Erstellt am 12. November 2014, 10:25

von Carina Ganster

Gesetz: Neue Beine für Tourismus. Die Golf- & Thermenregion Stegersbach schließt sich zu neuem Tourismusverband zusammen. Konstituiert wird der Verband 2015.

 |  NOEN, Falkensteiner Balance Resort Stegersbach

Wie



Der Zusammenschluss mehrerer Gemeinden ist aber nach wie vor möglich und genau daran heftet sich die Golf- & Thermenregion Stegersbach, die sich zu einem neuen Tourismusverband zusammenschließt, der sich bereits zu Jahresbeginn 2015 konstituieren soll.

Bisherige Partner werden in Verband eingeladen

Die neue Gemeinschaft wird der nächtigungsstärkste und somit größte Tourismusverband des südlichen Burgenlandes werden. Die bisherigen Partner der Gemeinden des Marketingvereins wie Burgauberg-Neudauberg, Ollersdorf, Bocksdorf, Rauchwart, Rohr und Litzelsdorf werden eingeladen, im neuen Tourismusverband dabei zu sein.

„Denkbar und erfreulich wäre auch eine Zusammenarbeit mit den Gemeinden Kukmirn und Olbendorf aufgrund der thematischen Ergänzungen“, erklärt Tourismus-Geschäftsführer Richard Senninger.

17 Ortsverbände werden bis 2017 aufgelöst

Derzeit gibt es neben dem Regionalverband 17 kleine Ortsverbände im Tourismus. Wie viele Verbände es ab 2017, nach Auflösung des Regionalverbandes geben wird, ist derzeit noch unklar. Einzig die Gründung des Tourismusverbandes Golf- & Thermenregion Stegersbach steht fest.

„Der Tourismusverband Stegersbach mit 250.000 Nächtigungen im Jahr sowie ein ebenfalls neu zu gründender Tourismusverband Bezirk Güssing mit 60.000 Nächtigungen könnten durchaus auch in Zukunft bestens zusammenarbeiten und Synergien nutzen“, erklärt Güssings Tourismusobmann Gilbert Lang.

Bezirksübergreifend? Gespräche werden geführt

Stegersbach hat sich in den vergangenen 20 Jahren zum Thermen- und Golfzentrum entwickelt, der restliche Bezirk legt seinen Schwerpunkt mehr auf Wein, Kultur, Obst, Sport, Öko- und Naturparktourismus.

„Ein gemeinsamer Bezirksverband war zu seiner Zeit richtig, aber heute ist laut Gesetzgeber die Gewichtung und Spezialisierung vor allem bei den Marketingmaßnahmen notwendig. Diesem Umstand wurde nun mit dem neuen Tourismusgesetz Rechnung getragen“, sagt Lang.

Natürlich sind auch bezirksübergreifende Südburgenland-Verbände möglich, wo derzeit noch Gespräche geführt werden. Ob und wieweit neue Verbände neben der Gemeinde Stegersbach und der Gemeinde Güssing entstehen werden, obliegt alleine den Gemeinden und Unternehmen im Südburgenland.