Erstellt am 20. Oktober 2010, 00:00

Rohrer bei WM dabei. MOTORRAD-KUNST Martin Lagler und Bernhard Naumann nahmen bei der WM in den USA teil und erreichten den dritten Platz.

In ihrer kleinen Werkstadt in Rohr fertigen Martin und Berny Motorradumbauten an, mit denen sie in der ganzen Welt für Aufsehen sorgen.ZVG  |  NOEN
x  |  NOEN

ROHR / Obwohl das Jahr 2010 noch nicht vorüber ist, können Martin Lagler und Bernhard Naumann aus Rohr von einem Jahr der Superlative sprechen. Die zwei Blechkünstler und Motorrad–Customicer haben heuer das erreicht, wovon alle in der Szene nur träumen können.

Mit ihrem Projekt, ein Eigenbau Chopper mit Norton-Antrieb, ging es sogar zur AMD Weltmeisterschaft in die USA. Einzigartig ist die Jury, denn sie besteht aus den Customicern, also den Motorradkünstlern selbst. Die Sieger werden somit von den besten Customicern der Welt bestimmt. Dass der dritte Platz in der Klasse Metric an das Team aus Österreich ging, war einerseits eine Sensation und andererseits eine Bestätigung für ihr Können. Ursprünglich hatte Walter, der Besitzer der Norton, lediglich den Wunsch, zwei Kotflügel und einen Tank „dazu zu bauen“.

Für die Jungs von „Blech & Drüber“ stand jedoch von Anfang an fest, dass das Projekt umfangreicher werden wird, denn die Gelegenheit, sich an einer Norton ans Schaffen zu machen, kommt nicht alle Tage. So war die Idee geboren, eine Mischung aus einem englischen Caffeeracer und einem amerikanischen Chopper zu kreieren. Letztendlich blieb so gut wie nichts daran original. Das Motorrad erhielt eine komplett neue und auf das Konzept abgestimmte Form. Mehr über das Team unter www.blechunddrueber.at.