Güssing

Erstellt am 21. September 2016, 05:48

von Michael Pekovics

Rotes Kreuz in Güssing baut aus. Rotes Kreuz investiert eine Million Euro in den Standort Güssing. Das Gebäude wird bis 2017 zweistöckig ausgebaut.

Start in den kommenden Wochen. Bis Mitte 2017 sollen die Sanierung und der Zubau abgeschlossen sein. Foto: zVg/RK  |  zVg/RK

Die Bezirksstelle des Roten Kreuz wird saniert und bekommt einen Zubau. Das Projekt kostet rund eine Million Euro und soll bis Mitte 2017 abgeschlossen sein.

„Wir wollen so viel wie möglich von der alten Substanz erhalten“, sagt Bezirksstellenleiter Leo Radakovits. Deshalb werde etwa die Scheune, die derzeit als Ausgabestelle der Team Österreich Tafel fungiert, in ein Lager für Katastrophenhilfe umgebaut.

Waschbox für Rettungsautos wird gebaut

Entstehen wird ein zweistöckiges Gebäude, das über einen Gang mit dem bestehenden verbunden ist. Im Erdgeschoß wird die Ausgabestelle der Team Österreich Tafel Quartier beziehen. Im ersten Stock wird es einen Raum geben, der von der Jugendgruppe Red Cross Teenies Güssing genutzt wird und bei Bedarf auch als Lehrsaal und Seminarraum zur Verfügung steht.

Außerdem wird eine Waschbox für Rettungsautos gebaut, welche die Reinigung und Desinfektion der Rettungsfahrzeuge deutlich erleichtert. Und natürlich werden auch Leitungen, Fußböden und Sanitäranlagen saniert.

„Derzeit laufen die Ausschreibungen, wobei es mir ein Anliegen ist, möglichst viele regionale Unternehmen einzubinden“, sagt Radakovits. „Der Altbau wird unseren Anforderungen einfach nicht mehr gerecht, aber die Rahmenbedingungen müssen stimmen, damit Mitarbeiter und Zivildiener ihre Aufgaben erfüllen können.“