Erstellt am 10. Oktober 2012, 00:00

Schnecker ist Vize. ÖVP mit Mandatsgewinn / Franz E. Tauss bleibt Bürgermeister. Ewald Schnecker und die SPÖ können minimale Zugewinne verbuchen.

Bleibt Bürgermeister. Franz E. Tauss war am Wahltag etwas nervös.  |  NOEN
Von Carina Ganster

RUDERSDORF / Eines ist gewiss, zukünftig wird es im Gemeinderat der Marktgemeinde etwas anders werden. Mit SPÖ-Landtagsabgeordnetem Ewald Schnecker zieht ein Motivationsbündel in den Gemeinderat ein. Er ist das erste Mal zur Wahl gestanden und konnte sich im direkten Duell gegen den äußerst beliebten VP-Ortskaiser Franz E. Tauss nicht durchsetzten. Trotzdem werden die beiden stolzen Politiker in Zukunft enger zusammenarbeiten müssen. Am Wahltag wurden jedoch erstmals die Ergebnisse diskutiert. „Man hat bei den Wahlen gesehen, dass Vertrauen und Ehrlichkeit zählen. Der Bürger sieht die Arbeit, das schlägt sich im Ergebnis nieder. Persönlich freue ich mich sehr über das eindeutige Votum der Bevölkerung, es stimmt mich glücklich“, resümiert der Langzeitbürgermeister. Über den Zugewinn des Grünen-Mandats meint Tauss: „Das liegt über den Erwartungen, aber ich freue mich über die breite Zustimmung der Bevölkerung.“

Schnecker: „Diese Wahl ist kein Erfolg“ 

Anders die Stimmung bei SP-Politiker Ewald Schnecker, der trotz leichter Zugewinne keinen Erfolg im Abschneiden bei den Gemeinderats- und Bürgermeisterwahlen sieht. „Diese Wahl rechne ich nicht gerade als Erfolg. Eigentlich hätte ich mir schon mehr erwartet. Mit dem Grünen-Mandat habe ich eigentlich schon gerechnet, aber ich muss die Entscheidung der Bevölkerung akzeptieren und werde in den nächsten fünf Jahren das beste für die Gemeinde tun“, blickt Ewald Schnecker in die Zukunft.