Erstellt am 13. Juni 2012, 00:00

SPÖ liiert mit Parteilose. BÜRGERMEISTERWAHLEN / In Heiligenbrunn ist der parteilose Dietmar Babos Spitzenkandidat von „SPÖ und Unabhängige“.

 |  NOEN
x  |  NOEN

VON SARAH BAUMGARTNER

HEILIGENBRUNN / Heiligenbrunn braucht laut Landesrätin Verena Dunst „eine besonders starke Kontrolle. Diese kann Dietmar Babos mit seinem Team sein“. Der parteiunabhängige Dietmar Babos aus Hagensdorf wurde seitens der „SPÖ und Unabhängige“ als Spitzenkandidat für die Bürgermeisterwahlen im Herbst präsentiert. Sein Motto lautet: „Eine zeitgemäße und bürgernahe Politik für die Gemeinde Heiligenbrunn.“ Babos ist 46 Jahre alt, verheiratet und Vater von zwei Kindern. Er war Pfarrgemeinderat, Trainer und Funktionär beim Sportverein, ist Obmannstellvertreter der Urbarialgemeinde und Mitglied der Feuerwehr. Zehn Jahre lang war er Ortsfeuerwehrkommandant von Hagensdorf. Bisher war der Lehrer und Schulleiterstellvertreter an der Neuen Mittelschule Marianum Steinberg nicht in der Politik tätig. Seine Anliegen:„Mein Ziel ist es, die Attraktivität der Gemeinde zu steigern. Das Wahlprogramm wird sich an den Wünschen und Bedürfnissen, die wir mittels einer aktuellen Umfrage erhoben haben, orientieren und in die politische Arbeit einfließen.“ Warum die SPÖ und Unabhängigen zusammenarbeiten erklärt Dunst folgend: „Die Partei möchte sich öffnen und breiter positionieren.“

Spitzenkandidat Dietmar Babos mit seinem Team Martin Geider, Reinhard Groß, Franz Lendl, Johann Keller, Ernst Pfeiffer, Christopher Kedl und Landesrätin Verena Dunst kämpfen für die Wahl im Oktober.