Erstellt am 17. August 2011, 00:00

SPÖ setzt auf neue Gesichter. GEMEINDERAT / Nachdem SPÖ-Gemeinderat Manfred Gilly seinen Rückzug aus der Gemeindepolitik bekannt gab, folgt ihm auch Harald Zieger. Neues Team wird gesucht.

VON CARINA GANSTER

JENNERSDORF / Wie die BVZ bereits in der vergangenen Woche berichtete, hat SPÖ-Gemeinderat Manfred Gilly überraschend angekündigt, bei der kommenden Gemeinderatswahl 2012 nicht mehr kandidieren zu wollen. Die hartnäckigen Gerüchte, es gäbe Streitigkeiten zwischen den SPÖ-Gemeinderäten und Bezirksvorsitzenden und Landtagsabgeordneten Ewald Schnecker, stehen weiter im Raum, auch wenn Gilly und Schnecker folgende nicht kommentieren wollten. Nun wurde bekannt, dass auch Harald Zieger bei der bevorstehenden Gemeinderatswahl nicht mehr antreten werde. Der Grund: „Ich möchte aus privaten Gründen nicht mehr kandidieren. Etwaige Gerüchte um Streitigkeiten will ich nicht kommentieren“, so der scheidende Gemeinderat, der die Periode noch zu Ende machen wird.

Nicht so wie SPÖ-Gemeinderat Josef Kloiber, der schon vor einem Monat aus dem Gemeinderat ausgeschieden ist. Auf ihn folgte Hannes Dax. Die restlichen SPÖ-Gemeinderäte Helmut Kniewallner und Willibald Deutsch werden ein weiters Antreten in den kommenden Wochen überdenken, fix sei jedoch noch nichts. Für Bezirksvorsitzenden Ewald Schnecker heißt es nun, ein neues Team zu suchen und zu formen. Namen möchte er jedoch noch keine nennen.

„Unsere Funktionäre und Mitglieder sollen die Möglichkeit haben, im Rahmen einer Mitgliederversammlung ihre Führung und Vertretung in der Stadt Jennersdorf selbst zu bestimmen“, heißt es von Schnecker.

Neues Team soll frischen  Wind in Gemeinde bringen

SPÖ-Klubobmann Christian Illedits weiß um die personelle Situation in Jennersdorf bescheid, findet die Tatsache, die gesamte Fraktion für die anstehende Wahl auszutauschen als wenig ungewöhnlich.

„Ich weiß nicht, ob es innerhalb der Ortsorganisation Differenzen gibt. Ich weiß aber, dass einige Funktionäre nicht mehr antreten werden. Es ist nicht ungewöhnlich, wenn eine gesamte Fraktion zurücktritt. Oft ist es so, dass ein Rücktritt einen Dominoeffekt auslöst. Manfred Gilly und sein Team haben ausgezeichnete Arbeit in Jennersdorf geleistet. Mit einem neuen Team werden wir sicher ebenso gut aufgestellt sein“, sagt Klubobmann Christian Illedits.