Erstellt am 27. April 2011, 00:00

Sporthotel Jennersdorf wechselt den Besitzer. TOURISMUS / Während nach dem Life Resort auch das Sporthotel zusperrt, gehen im Tourismusverband die Querelen weiter.

 |  NOEN
x  |  NOEN

VON CARINA GANSTER

JENNERSDORF / „Wann gibt es endlich einmal etwas Positives über den Tourismus in Jennersdorf zu berichten? Wahrscheinlich noch lange nicht“, war selbst Jennersdorfs Bürgermeister Willi Thomas im Gespräch mit der BVZ nachdenklich. Derzeit gibt es auch nicht wirklich positive Meldungen, das Blatt könnte sich aber schon bald wenden. Der neueste Anlass zur Sorge für die Verantwortlichen des Tourismusverbandes ist die Schließung eines der größten Hotels in Jennersdorf, das Sporthotel. Bereits Ende Jänner hat Betreiber Christian Bauer die Pforten seines Hotels geschlossen, die genauen Gründe wollte er gegenüber der BVZ nicht sagen. Lediglich, dass er wieder in seine Heimat Tirol gezogen ist und das Hotel zum Verkauf ausgeschrieben wurde. Einen neuen Betreiber soll es bereits geben.

Life Resort soll noch heuer  im Herbst wieder aufsperren

„Die Verhandlungen sind abgeschlossen, ein bekannter Name hat das Hotel gekauft, nähere Details darf ich noch nicht verraten“, hielt sich Bauer kurz.  Nun ist das Sporthotel nach dem Life Resorts das zweite Hotel in Jennersdorf, das zusperren musste. „Beide Häuser sollen aber wieder eröffnet werden“, weiß Bürgermeister Willi Thomas. Wie die BVZ bereits berichtete, wird das Life Resort derzeit für 2,3 Millionen Euro in ein Hotel für Menschen mit besonderen Bedürfnissen umgestaltet. 50 Mitarbeiter haben aber vorübergehend ihren Arbeitsplatz verloren. Im September soll das umgebaute Hotel neu eröffnen. Wann das Sporthotel wieder eröffnet wird, ist derzeit noch unbekannt.

Bekannt ist aber, dass sich die Tourismuszahlen in der Stadt Jennersdorf alles andere als positiv entwickelt haben. Sowohl bei Übernachtungen, als auch bei den Ankünften musste die Stadt Jennersdorf erhebliche Einbußen hinnehmen. Natürlich resultieren die schlechten Zahlen daher, dass die beiden großen Häuser zugesperrt haben und die Klein- und Mittelbetriebe, sowohl Ankünfte, als auch Nächtigungen nicht kompensieren können. Die Touristen bleiben aus. In Zahlen ausgedrückt, gab es im Vergleichszeitraum zum Feber 2010 um 29 Prozent (1.541 Personen) weniger Ankünfte und um 27,9 Prozent (3.101 Personen) weniger Nächtigungen. „Die Zahlen werden noch eine ganze Weile sinken. Ich denke, dass wir erst im nächsten Jahr wieder ein Plus schreiben können“, meint Vizebürgermeister Walter Postl. Mit der Wiedereröffnung der beiden großen Hotels könnten jedoch schon bald die Trendumkehr geschafft werden.

Homepage ist weiterhin  nicht im Netz abzurufen

Während die Touristen vielleicht schon bald neue Angebote in Jennersdorf wahrnehmen können, müssen sie aber weiter auf die Homepage des örtlichen Tourismusverbandes warten. Obwohl Obmann Josef Feitl in der vergangenen Woche gegenüber der BVZ ankündigte, dass die Seite noch vor Ostern ins Netz gestellt wird, kann man nach Ostern weiterhin nicht auf die Domaine www.sonnenseite-thermeloipersdorf.at zugreifen.

„Solange man auf der Seite buchen aber nicht bezahlen kann, wird die Seite nicht ins Netz gestellt“, sagte Feitl auf die Frage, warum die Seite noch immer nicht abrufbar ist. 

Im Life Resort sollen bereits am September wieder Schlüssel an Gäste vergeben werden. Das Sporthotel hat einen neuen Eigentümer, der Termin der Wiedereröffnung steht noch nicht fest.waldhaeusl.com