St. Michael im Burgenland

Erstellt am 16. November 2016, 05:33

von Carina Fenz

Hündin Cindy wird vermisst!. Der Tierschutz Burgenland in St. Michael soll ohne die Erlaubnis des Besitzers einen Hund weitervermittelt haben. Weitere Anzeigen sollen bereits eingelangt sein.

Wo ist Cindy? Die Hündin wurde für die Zeit eines Krankenhausaufenthaltes beim Tierschutz abgegeben und ist jetzt verschwunden.  |  BVZ, zVg

„Wir suchen Cindy! Sie wurde für die Zeit des Krankenhausaufenthaltes seines Herrchens beim Tierschutz Burgenland abgegeben. Dort haben sie den Hund verschwinden lassen“, machte sich Markus Moser vergangenen Woche via Facebook auf die Suche nach dem Hund seines schwerkranken Freundes.

Wurde Hündin nach Niederösterreich vermittelt?

„Mein Freund wird voraussichtlich nicht mehr gesund werden, aber sein größter Wunsch ist es, einmal noch seinen geliebten Hund zu sehen“, erklärt Moser. Über dem Tierschutz Burgenland in St. Michael verliert er kein gutes Wort. „Cindy wurde vorübergehend dort untergebracht. Als wir sie wieder abholen wollten, haben wir den Hund nicht mehr bekommen“, erklärt Moser.

Als Grund nannten die Mitarbeiter, dass der Hund verwahrlost und krank sei und deshalb nicht mitgegeben werden könne. Der behandelnde Tierarzt bestätigt gegenüber der BVZ, dass der Hund sehr wohl unter einer Hautkrankheit leide, jedoch nicht krank sei.

Eine weitere Recherche von Markus Moser ergab, dass die Hündin von St. Michael aus nach Niederösterreich vermittelt wurde. Der Tierschutz Burgenland hat aktuell keinen gültigen Verwahrungsvertrag mit dem Land. „Mit solchen Aktionen bringt Frau Weidner den Tierschutz in Verruf“, ärgert sich Moser. Nach Informationen von Moser gibt es bereits einige Anzeigen in der Causa. Die Polizei und auch die Behörde ermitteln derzeit aber nicht.