Erstellt am 28. Januar 2015, 10:52

von Michael Pekovics

Umbruch in der ÖVP. Michael Hoffmann löst Helga Maikisch, die weiter Güssinger Vizebürgermeisterin bleibt, ab und wird neuer ÖVP-Stadtparteiobmann. Emil Winkelbauer zieht sich als Stadtrat zurück.

»Durch den Generationenwechsel ist intensiveres Arbeiten möglich.« Vizebürgermeisterin Helga Maikisch.  |  NOEN, Archiv
Zwei Jahre nach der Gemeinderatswahl baut die ÖVP ihr Team um. Landesvize Franz Steindl und Bezirkschef Walter Temmel gaben in der Vorwoche bekannt, dass künftig Stadtrat Michael Hoffmann als Stadtparteiobmann fungieren wird. Er löst damit Helga Maikisch ab, die aber Vizebürgermeisterin bleibt.

„Will den Gremien nicht vorgreifen“

x  |  NOEN, Michael Pekovics
„Der Wechsel ist geplant, allerdings will ich den Gremien nicht vorgreifen“, bat Hoffmann am Montag im Gespräch mit der BVZ um Verständnis (Anmerkung: Die Wahl fand Dienstag Abend, nach Redaktionsschluss, statt).

Die Wahl von Hoffmann gilt dennoch so gut wie fix. „Wir haben uns für diesen Generationenwechsel entschieden, um intensiveres Arbeiten zu ermöglichen“, sagt Maikisch, die Vizestadtchefin bleibt.

Gratzer rückt für Winkelbauer nach

Neben der neuen Funktion von Hoffmann gibt es noch eine weitere Neuerung im Gemeinderat: Der langjährige ÖVP-Mandatar Emil Winkelbauer tritt nach zwei Jahren zurück, für ihn rückt Andreas Gratzer nach (siehe dazu auch die dieswöchige BVZ, Seite 17).

„Nach 23 Jahren als Gemeinderat ist es Zeit, die jüngere Generation ans Ruder zu lassen“, sagt Winkelbauer, der aber „natürlich immer der ÖVP treu sind wird“.