Erstellt am 29. Oktober 2014, 06:51

von Carina Ganster

Ampel bleibt grün. Ab kommendem Freitag werden Grünphasen Richtung Süden und Norden verlängert. Fußgänger müssen grünes Licht anfordern

 |  NOEN, Alfred Schauhuber

Und schon wieder wird die Ampel in Stegersbach neu geregelt. Diesmal soll es, nach bereits zwei Änderungen in den vergangenen fünf Monaten, die letzte Änderung sein, gab Straßenbaudirektor Wolfgang Heckenast bekannt.

Seit Juli kein gesichertes Linksabbiegen

Die Straßenbauabteilung der Landesregierung arbeitet seit Monaten auf Hochtouren, um die von den beiden Ampelanlagen in der Gemeinde Stegersbach tagtäglich auf den Prüfstand gestellten Nerven so manchen Autofahrers nicht weiter zu strapazieren.

Zuletzt wurde die Ampel im Juli neu geregelt. Seit damals gibt es auf der zweiten Ampel auf Höhe Hintergasse kein gesichertes Linksabbiegen mehr.

Die neueste Ampelregelung wurde bei einer Besprechung mit Vertretern der Gemeinde, des Landes und der Initiatoren der Unterschriftenliste zur „Demontage der nördlichen Ampelanlage an der Kreuzung B57/B57a in Stegersbach“ getroffen.

Staus zu Stoßzeiten sollten verschwinden

Ab kommendem Freitag werden Grünphasen Richtung Süden und Norden verlängert. Auf der Ortsdurchfahrt wird die Ampel dann immer auf Grün stehen, damit soll der Verkehrsfluss verbessert werden. Rot wird die Ampel nur, wenn Fußgänger einen Knopf betätigen, der die Grünphase einleitet oder Autos aus der Hintergasse auf die Hauptstraße abbiegen wollen.

„Wir hoffen, dass sich die Staus vor allem zu den Stoßzeiten auflösen. Für Autofahrer, die entlang der Hauptstraße unterwegs sind, soll sich dadurch der Verkehrsfluss erhöhen“, hofft Günter Perissutti, einer der Initiatoren der Unterschriftenliste.

Auch Bürgermeister Heinz-Peter Krammer hofft auf positive Rückmeldungen seitens der Autofahrer. „Wir haben in sehr konstruktiven Gesprächen die beste Lösung für alle Autofahrer erarbeitet. Bleibt zu hoffen, dass es in der Realität dann auch so funktioniert“, sagt der Ortschef.