Erstellt am 08. Oktober 2014, 12:09

von Carina Ganster

Kurort wird konkret. Stegersbach stellte die Weichen für die Zukunft. „Kurort neuester Prägung“ und Betriebsansiedelungen als Ziel.

 |  NOEN, Falkensteiner Balance Resort Stegersbach
Wie die BVZ bereits mehrmals berichtete, plant die Gemeinde Stegersbach, Kurort zu werden. Die Meinungen seitens der Gemeinde und einiger Hotelbetreiber klafften in der Vergangenheit vor allem bezüglich der Positionierung als Kurort auseinander.

„Wollen präventives Kurangebot anbieten“

Jetzt startet der Diskussionsprozess unter dem Namen „Kurort neuester Prägung“ durch. Eine Diskussionsrunde zu diesem Thema findet diese Woche statt.

Aber was versteht man unter einem „Kurort neuester Prägung“? „Stegersbach ist kein klassischer Kurort, dafür sind wir zu jung und frisch und dynamisch. Uns geht es darum, das präventive Kurangebot anzubieten. Der Privatgast kümmert sich um seine Gesundheit und um sein Wohlgefühl, das wollen wir anbieten und darin sehen wir unsere Zukunft“, erklärt Tourismus-Obmann Richard Senninger.

Diskussionsrunde soll Aufschlüsse geben

Seit dem Jahr 2000 haben sich die Nächtigungszahlen in der drittgrößten Tourismusgemeinde des Burgenlandes mehr als verdreifacht. In Zukunft sollen noch mehr Nächtigungen dazu kommen.

„Anfänglich war die Entwicklung des Tourismus in der Gemeinde eine Hochschaubahn, seit der Ansiedelung der vier großen Hotels und der Neupositionierung der Therme steigen die Zahlen kontinuierlich. Um in Zukunft aber weiter anknüpfen zu können, muss man weiterarbeiten und daran sind wir dran“, sagt Senninger.

Konkret zu aktuellen Ausbauplänen beziehungsweise neuen Betriebsansiedelungen will Senninger keine Stellungnahme abgeben. Nur soviel: „Wir haben einige Visionen, die nur darauf warten, umgesetzt zu werden.“ Konkretes soll bei der Diskussionsrunde, am heutigen Mittwoch (8. Oktober) präsentiert werden.