Erstellt am 28. Januar 2015, 10:57

von Michael Pekovics

Steindl: „Plus bringt Mandat für Güssing“. Wenn die ÖVP im Land zulegt, dann bekommt der Bezirk Güssing ein zweites Mandat – verspricht Franz Steindl.

ÖVP-Team für die Wahl. Andreas Magdics, Marianne Hackl, Walter Temmel, Doris Kollar-Lackner und Michael Knopf rittern gemeinsam mit Michael Hoffmann (nicht am Bild) um ein Grundmandat. Legt die ÖVP zu, werdens zwei.  |  NOEN, Pekovics
„Wir wollen bei der Landtagswahl die gute Stimmung auch in Stimmen umsetzen“, gab Landesvize Franz Steindl bei der Präsentation der ÖVP-Kandidaten des Bezirks Güssing die Linie vor. Um dieses Ziel zu erreichen, wurde rund um Bundesrat Walter Temmel ein „schlagkräftiges Team, eine gute Mischung aus Erfahrung und Jugend“ zusammengestellt.

„Legt die ÖVP im Land zu, gibts zwei Mandate“

Aktuell verfügt der Bezirk Güssing nur über ein Grundmandat, derzeit sitzt Leo Radakovits noch für die ÖVP im Landtag. Dass Temmel sein Nachfolger wird, sei noch nicht fix, so Steindl, denn: „Die Vorzugsstimmen entscheiden alles. Wer die meisten hat, bekommt das Mandat. So einfach ist das.“

Damit der interne Kampf um Vorzugsstimmen nicht zu heftig wird, wurden Verhaltensregeln ausgearbeitet, die von allen Mitstreitern unterschrieben wurden.

Der Bezirk Güssing darf sich dennoch berechtigte Hoffnung auf einen zweiten ÖVP-Vertreter im Landtag machen. Denn wie Steindl bei der Präsentation der Kandidaten versprach, wird dem Bezirk ein Landesmandat zugesprochen. „Allerdings nur dann, wenn wir mehr als aktuell 13 Mandate erringen können, also zulegen“, lautet die Bedingung.


ÖVP-Kandidaten:

1. Walter Temmel, Bundesrat und Bürgermeister Bildein

2. Michael Knopf, Vizebürgermeister Stegersbacvh

3. Marianne Hackl, Vizebürgermeisterin Wörterberg

4. Michael Hoffmann, Stadtrat Güssing

5. Doris Kollar-Lackner, Bauernbund-Stellvertreterin im Bezirk

6. Andreas Magdics, JVP-Bezirksobmann