Erstellt am 15. Oktober 2014, 09:47

Schule mit guter Luft. In der Polytechnischen Schule Stegersbach wurde eine neue Belüftungsanlage im Wert von 23.000 Euro installiert.

Vizebürgermeister Ernst Friedl, Bürgermeister Heinz Peter Krammer, Fachbereichsleiter Hannes Gartner und Direktor Siegfried Prader.  |  NOEN, zVg

Für die Polytechnische Schule hat das neue Schuljahr mit zwei Änderungen begonnen. Erstmals hat man eine „Monopolstellung“ erreicht und ist nach der Schließung der PTS Güssing der einzige PTS-Standort im Bezirk. Der Zulauf hielt sich allerdings in Grenzen. Nachdem es im letzten Schuljahr 44 Abgänger gab, besuchen derzeit nur 32 Schüler die Schule.

23.000 Euro in Belüftungsanlage investiert

„Durch die Zusammenlegung konnte allerdings die Zweiklassigkeit gesichert werden, denn mit der alten Sprengeleinteilung wäre man unter der Teilungszahl 26 geblieben“, erklärt Direktor Siegfried Prader. Die zweite Neuerung betrifft die Holz-Werkstätte.

Die Gemeinde hat rund 23.000 Euro in eine Belüftungsanlage investiert. „Durch hocheffiziente Wärmetäuscher wird dabei die Wärme der Abluft zurückgewonnen und der Raumluft wieder zugeführt“, beschreibt Firmenchef Klaus Pelzmann das System, „zusätzlich sorgen Schalldämpfer für beinahe lautlosen Betrieb.“

Nach den ersten Wochen mit dieser neuen Anlage zeigt man sich seitens der Schulleitung begeistert. „Ein großes Dankeschön an die Gemeinde, sie hat wieder einmal einen wichtigen Schritt in Richtung Qualitätsverbesserung unserer Schule gesetzt“, bedankt sich Direktor Siegfried Prader.