Stegersbach

Erstellt am 03. November 2016, 04:11

von BVZ Redaktion

„Poly“ ist im Aufwind. Gemeinde bekennt sich zu Standort und investiert im Jubiläumsjahr rund 100.000 Euro in Neuanschaffungen.

Bürgermeister Heinz Peter Krammer, Vize Ernst Friedl mit den Schülern Eugen Strobl, Daniel Schuch und Fachlehrer Günter Csida.  |  BVZ, zVg/PTS Stegersbach

Im Juni feierte man in Stegersbach mit einem großen Festakt „50 Jahre Polytechnische Schule“ und die Gemeinde gibt weiterhin ein klares Bekenntnis zu diesem Schultyp ab. Knapp 100.000 Euro wurden in den letzten drei Jahren investiert, zu den größten Anschaffungen gehören die Modernisierung des Informatikraumes, die Belüftungsanlage für die Holz-Werkstatt sowie neue Schulmöbel und Fenster mit Rollos für den gesamten Schultrakt.

„Starker und verlässlicher Partner immer von Vorteil“

Quasi als verfrühtes Weihnachtsgeschenk wurde zuletzt für die Metall-Werkstatt eine neue Säulenbohrmaschine angeschafft. „Mir war die Polytechnische Schule schon immer ein besonderes Anliegen“, bekräftigt Bürgermeister Heinz-Peter Krammer das Bekenntnis seitens der Gemeinde, „daher haben wir uns vor zwei Jahren, als es zwischen Güssing und Stegersbach um die Erhaltung des Standortes ging, auch sehr darum bemüht. Als ideales Berufsvorbereitungsjahr sehe ich die Polytechnische Schule als unverzichtbar in unserem Schulsystem an.“

Direktor Siegfried Prader weiß diese großen Bemühungen des Schulerhalters natürlich zu schätzen. „Ein starker und verlässlicher Partner ist immer von Vorteil“, so der Schulleiter, „wir werden uns daher auch in Zukunft weiterhin bemühen, neben der Bewältigung unserer Bildungsaufgaben auch das in uns gesteckte Vertrauen der Gemeinde zu rechtfertigen.“