Erstellt am 22. Juni 2016, 05:15

von Carina Ganster

Wirbel um Leinenpflicht. Im gesamten Stegersbacher Ortsgebiet müssen Hunde künftig an die Leine genommen werden. Verordnung wird derzeit begutachtet.

Schweizer-Schäferhund  |  NOEN, Symbolbild/Pixabay

Der Gemeinderat hat in seiner vergangenen Sitzung mehrheitlich eine Leinenpflicht für Hunde beschlossen. Der Grund für die Verordnung waren, laut Bürgermeister Heinz Peter Krammer, einige Vorfälle zwischen freilaufenden Hunden und Spaziergängern, „die diesen Schritt notwendig gemacht haben“, erklärt Krammer, der auch auf einige Nachbargemeinden verweist, in denen es bereits seit Jahren Leinenpflicht für Hunde gibt.

„Bei uns hat sich in den vergangenen Monaten schon fast ein Hundetourismus entwickelt. Weil es in vielen Ortschafen rund um Stegersbach Leinenpflicht gibt, kommen die Leute zu uns spazieren“, erklärt Krammer. Die Verordnung gilt im gesamten Ortsgebiet, Ausnahmeregelungen wird es keine geben.

ÖVP wollte Maulkorb für freilaufende Hunde

„Auch auf Waldwegen oder Feldwegen gilt die Leinenpflicht. Übertritte werden nach dem Polizeistrafgesetz geahndet“, erklärt Krammer. Auch die ÖVP sprach sich für die Leinenpflicht aus, stimmte beim Beschluss allerdings nicht mit, da ein von ihr eingebrachter Abänderungsantrag nicht angenommen wurde.

„Wir wollten eine Maulkorbpflicht für freilaufende Hunde und keine fixe Leinenpflicht“, heißt es von Vizebürgermeister Michael Knopf, der meint, dass die Leinenpflicht vor allem für große Hunde, die viel Auslauf brauchen, nicht die beste Lösung ist. „In Ollersdorf funktioniert diese Verordnung einwandfrei, es wäre eine Alternative gewesen“, so Knopf.

Als Nächstes muss die Gemeinde die Verordnung zur Begutachtung an die BH schicken, „das ist reine Formsache, wir gehen von einem positiven Ergebnis aus“, so Krammer.