Steingraben

Erstellt am 27. Juli 2016, 10:37

von LPD Burgenland

Quintett wollte Pensionisten "ausnehmen". Fünf Rumänen (18, 23, 27, 37 und 53 Jahre alt) versuchten am Dienstag in Steingraben (Bezirk Güssing) einen 82-Jährigen zu betrügen.

Weit überhöhte Preise hatten die Rumänen von einem 82-Jährigen verlangt.  |  NOEN, Shutterstock

Die Rumänen gaben sich als Mitarbeiter einer Spenglerfirma aus und wiesen gefälschte Papiere vor. Sie stehen im Verdacht, Spenglerarbeiten ohne erforderliche Befähigung angeboten zu haben, in ihrem gelbfarbenen Kastenwagen hatten sie minderwertiges Dachrinnenmaterial gelagert. Dem 82-Jährigen wurden die Arbeiten zu weit überhöhten Preisen angeboten.

Der Arbeitsbeginn wurde zunächst für die nächsten Tagen vereinbart, doch das Quintett begann sofort. Ein Nachbar fungierte in weiterer Folge als Dolmetscher und es wurden weitere 30 Euro pro Quadratmeter verlangt. Die Steingrabener verständigten daraufhin die Polizei und zeigten den versuchten Betrug an.

Die Staatsanwaltschaft verfügte die Anzeige auf freiem Fuß; die Polizei rät in diesem Zusammenhang "solche Dienstleistungsangebote genau zu begutachten und im Falle von Ungereimtheiten oder überhöhten Preisen Anzeige zu erstatten."