Erstellt am 15. Oktober 2015, 10:19

von NÖN Redaktion

Junge sollen billig und sicher fahren. FPÖ will Ausweitung des TOP-Tickets auch für Studenten und Sicherheit in Schulbussen.

Markus Wiesler, Landesparteisekretär Christian Ries und Johann Richter (v.l.) fordern die Novellierung des Kraftfahrgesetzes und die Ausweitung des TOP-Jugendtickets. Foto: C. Ganster  |  NOEN, Carina Ganster
Der FPÖ-Verkehrssprecher Landtagsabgeordneter Johann Richter fordert die Novellierung des Kraftfahrgesetzes (KFG) hinsichtlich der Personenbeförderung von Kindern in Autobussen: „Dies ist ein Gebot der Sicherheit! Mir ist völlig unverständlich, warum der Gesetzgeber hier an einer Regelung festhält, die Kinder einer größeren Gefährdung als Erwachsenen aussetzt.“

Eine weitere Forderung bringt Landtagsabgeordneter Markus Wiesler ein: „Das TOP-Jugendticket sollte endlich auch auf die Studenten ausgeweitet werden. Auch hier gibt es Ankündigungen von Vertretern anderer Parteien. Allerdings scheint das alles Vorwahlgeplänkel gewesen zu sein. Bei den Budgetverhandlungen für 2016 sollte dies berücksichtigt werden.“

Landesparteisekretär Christian Ries sagt: „Wir sind gespannt, ob die ÖVP hier mitzieht. Gegenwärtig beschränkt sie sich ja auf das Sprücheklopfen und Austeilen.“