Erstellt am 01. Juli 2015, 10:28

von Carina Ganster

Tariferhöhung ab Juli. Busfahren wird teurer / G1-Preise steigen ab Oberwart um rund 1,2 Prozent. Preise für Pendler aus Güssing und Jennersdorf steigen geringer.

 |  NOEN, BilderBox
Bus-Pendler müssen jährlich ab Juli immer tiefer in die Tasche greifen, da erhöht der VOR (Verkehrsverbund Ostregion) nämlich seine Fahrtpreise. Auch heuer werden Bus-Fahrten ab 1. Juli wieder teurer, aber nur minimal. Der VOR will nämlich erst im Jänner die Preise anpassen.

Rund 1,2 Prozent teurer werden die Tickets der Linie G1 aus dem Südburgenland, wobei Pendler aus Güssing und Jennersdorf (siehe unten) mit geringeren Preissteigerungen rechnen müssen. Den Grund erklärt Werner Gumprecht, Dr. Richard Direktor.

„Die Ticketpreise von den südlichsten Bezirken nach Wien sind grundsätzlich schon sehr hoch, deshalb haben wir uns entschieden, die Tarife unterproportional zu erhöhen“, so Gumprecht, der aber darauf hinweist, dass es im Jänner trotzdem zu einer Preissteigerung kommen wird, weil nämlich auch der VOR seine Preise anpassen wird.

Die Mehrfahrtentickets, die seit Feber angeboten werden, werden laut Gumprecht sehr gut angenommen. Rund 200 Pendler nützen das Angebot, bei dem man zehn Fahrten zum Preis von sieben bekommen. Die Karte ist drei Monate gültig. Voraussetzung für den Erwerb ist ein Hauptwohnsitz im Burgenland.


Tarife Linie G1 ab Juli

ab Oberwart

ermäßigt 10,50 Euro (+0,20)

Vollpreis 20,90 Euro (+0,30)

Pendler-Mehrfahrt 146,30 (+2,10)

ab Güssing

ermäßigt 13 Euro (+0,10)

Vollpreis 26,80 Euro (+0,20)

Pendler-Mehrfahrt 182 (+1,40)

ab Jennersdorf

ermäßigt 14 Euro (+0,10)

Vollpreis 27,90 Euro (+0,10)

Pendler-Mehrfahrt 195,30 (+0,70)

Quelle: www.linie-g1.at