Erstellt am 05. August 2015, 06:26

von Carina Ganster

Umbau: BH in neuem Glanz. Die Behörde in Jennersdorf wird in den kommenden zwei Jahren generalsaniert. Rund 2,2 Millionen Euro werden investiert.

Nach dem Entwurf von Architektin Silvia Kerschbaumer-Depisch soll die Bezirkshauptmannschaft Jennersdorf in den kommenden zwei Jahren in ein offenes und bürgerfreundliches Gebäude umgebaut werden.  |  NOEN, Ganster
Im Zuge des Besuchs des neuen Landesamtsdirektors Ronald Reiter stellte Bezirkshauptmann Hermann Prem die Umbaupläne für die Bezirkshauptmannschaft Jennersdorf vor. In den nächsten zwei Jahren wird die Behörde generalsaniert und umgebaut, um sich zukünftig modern und bürgerfreundlicher präsentieren zu können.

In die Modernisierung und Adaptierung des Gebäudes und der Außenanlagen werden rund 2,2 Millionen Euro investiert.

Thermische Sanierung startet im Herbst

EDV- und Telefonleitungen wurden bereits erneuert, ebenso sind einige Räume ausgebaut worden. Der große Teil der Sanierung startet im Herbst. In einem ersten Schritt wird ein neues Abflussabwassersystem eingebaut, da der Keller der Behörde beim letzten Hochwasser im Herbst des vergangenen Jahres überflutet wurde.

„Das ist fast der wichtigste Schritt für uns, denn beim letzten Hochwasser wäre der Computerserver fast zu Schaden gekommen“, fiebert Bezirkshauptmann Hermann Prem dem Beginn der Bauarbeiten entgegen.

Die Sanierung an der Außenfassade startet anschließend. Da ist die Generalsanierung mit thermischer Sanierung, Fenstertausch und Maßnahmen für einen barrierefreien Zugang geplant. Um Barrierefreiheit zu schaffen, sind der Einbau eines Lifts und eines taktilen Leitsystems vorgesehen.

Von der Generalsanierung der Bezirkshauptmannschaft profitiert auch die Bank Burgenland, die im Gebäude integriert ist. Die Bank erweitert die Geschäftsfläche, mehrere Büros sollen entstehen.