Erstellt am 23. September 2011, 16:35

Unbekannte zwickten Zaun auf: 30 Wildschweine entwischt. Im Südburgenland sind 20 entlaufene Wildschweine unterwegs und richten auf Privatgrundstücken ordentlich Schaden an.

 |  NOEN
Die Flucht gelang den Tieren, weil Unbekannte vor etwa zehn Tagen ein Loch in den Zaun ihres Geheges bei Eltendorf (Bezirk Jennersdorf) schnitten, so ein Polizist. "Der Besitzer, ein Gastwirt, hat zuerst geglaubt, sie hätten sich durchgewühlt. Erst später entdeckte er das Loch."

Insgesamt 30 Wildschweine sind dem 33-jährigen Wirt davongelaufen. Immer wieder würde man eines der Tiere entdecken, einfangen könne man sie jedoch nicht mehr, erklärte der Beamte. "Es sind bereits zehn Schweine erschossen worden. Die Jäger aus der Umgebung sind informiert, dass sie die Tiere erlegen und dem Wirt Bescheid geben sollen".

Hinweise auf die Täter gebe es keine. "Der Wirt hat keine Ahnung wer dahinter stecken könnte", sagte der Polizist. Die Wildschweine züchtet der 33-Jährige, um das Fleisch Wirtshaus seinen Gästen zu kredenzen. "Durch diesen Vorfall fehlen dem Mann nun rund 1.500 Kilogramm Wildbret-Fleisch. Den Schaden schätzt er auf etwa 10.000 bis 15.000 Euro."