Erstellt am 03. Januar 2014, 13:16

von Michael Pekovics

US-Skiteam trainiert in Güssing. Das US-amerikanische Skiteam trainierte am Donnerstag mit den Basketballern der Güssing Knights und am Freitag in der Kaserne Güssing, ehe es nach St. Jakob zum Langlaufen ging.

 |  NOEN

Von Michael Pekovics

"Wir sind noch in Österreich, aber es gibt keinen Schnee. Das ist fast wie Urlaub – wie im Sommer." Der US-amerikanische Skirennfahrer Travis Ganong war tatsächlich überrascht, dass es in der "Alpenrepublik" Österreich auch so flache Regionen wie in Güssing gibt.

Der Besuch kam durch Toni Beretzki zustande, der seit Oktober 2013 Konditionstrainer der US-amerikanischen Skiathleten ist.

Kondicoach: "Wir wollten weg vom Schnee"

"Es tut den Jungs gut, wenn sie mal eine Zeit lang keinen Schnee sehen, wir wollten weg davon. Ab den nächsten Rennen in Wengen geht es dann ohnehin bis April in einem durch", sagt Beretzki, der sich ausdrücklich beim österreichischen Bundesheer und Oberstleutnant Thomas Erkinger bedankt: "Ohne diese Zusammenarbeit wäre das nicht möglich gewesen."

Einen Seitenhieb in Richtung Politik hinsichtlich der noch immer ungeklärten Lage bezüglich des Aktivparks kann sich der Fitnessexperte aber nicht verkneifen: "Ich bin enttäuscht von der Politik, die es immer noch nicht geschafft hat, eine Lösung für die in Güssing vorhandene Sportinfrastruktur im Aktivpark zu finden."

Laut Beretzki habe der Aktivpark durchaus "Potenzial, um zum Durchführungsort von Trainingslagern internationaler Spitzensportler zu werden."

Von Güssing zu den Jänner-Klassikern

Nach dem Konditionstraining am Vormittag ging es dann am frühen Nachmittag nach St. Jakob im Walde, wo die Skirennläufer die Langlaufbretter anschnallten um eine weitere Einheit zu absolvieren.

Wer die US-amerikanischen Skistars live erleben möchte, hat morgen, Samstag, um 13 Uhr, auf der Kukmirner Skipiste die Gelegenheit dazu. Die Rennläufer werden die Strecke besichtigen - für eine Probefahrt wird der Schnee wohl nicht ganz reichen.

Nach dem kurzen Trainingslager in Güssing geht es weiter nach St. Johann im Salzburg und von dort weiter zu den Speedbewerben im Weltcup in Wengen und Kitzbühel.