Erstellt am 27. Februar 2013, 00:00

Variante wird geprüft. Kaserne / Ludwigshofer und Bürgermeister Knor trafen sich zur Besprechung mehrerer Varianten bezüglich der Zufahrt zum Übungsgelände.

Von Michael Pekovics

GÜSSING, LUDWIGSHOF / Wie die BVZ bereits berichtete, wird es nun ernst mit der geplanten Zufahrt von der Musterkaserne zum Übungsgelände. Die von Altbürgermeister Peter Vadasz (ÖVP) angedachte Variante, die sehr nah an den Häusern von Ludwigshof vorbei geführt hätte, wurde verworfen. Aber auch jene Route, die den Ortsteil am wenigsten betroffen hätte, scheint kaum realistisch, weil sie teilweise über den Hotter von Tobaj geführt werden müsste. Deshalb brachte SP-Stadtchef Vinzenz Knor eine dritte Variante ins Spiel: hinter dem Pustawald von Norden kommend zum Übungsplatz, an der Hottergrenze von Tobaj entlang.

Konstruktive Gespräche 

Am Dienstag der Vorwoche fand nun ein Gespräch zwischen Knor und den Vertretern des Ortsteils Ludwigshofs statt. Sowohl Holler als auch Knor bestätigen „das gute Gesprächsklima“. Aber die Standpunkte blieben dennoch unverändert: Während Knor auf der dritten Variante, die laut Holler „zwar ein Fortschritt, aber noch nicht optimal ist“, beharrt, wünschen sich die Ludwigshofer weiter die Tobaj-Route. Dazu braucht es aber die Bereitschaft der Nachbargemeinde. Jetzt soll es ein neues Gespräch gemeinsam mit Knor, den Ludwigshofern und dem Tobajer Bürgermeister Manfred Kertelics geben, wo diese mögliche Lösung besprochen werden soll. Kertelics war bis Redaktionsschluss nicht erreichbar.