Erstellt am 16. Juli 2014, 06:46

von Michael Pekovics

Voll im Zeitplan. Die Roharbeiten beim Neu- und Zubau des Lehr- und Wirtschaftsgebäudes in Güssing sind bereits abgeschlossen.

Termingerecht. Die Bauarbeiten für den Neu- und Zubau der Landwirtschaftlichen Fachschule laufen auf Hochtouren. Foto: Pekovics  |  NOEN, Pekovics
Ende März wurde das Wirtschaftsgebäude der Landwirtschaftlichen Fachschule abgerissen, am 15. Mai führten Landeshauptmann Hans Niessl (SPÖ) und Agrarlandesrat Andreas Liegenfeld (ÖVP) den Spatenstich durch.

Dachgleiche kann nun gefeiert werden

Ziemlich genau zwei Monate später kann das erste Etappenziel gefeiert werden – die Dachgleiche. Direktor Gerhard Müllner und Liegenfeld sind mit der termingerechten und kompetenten Durchführung äußerst zufrieden.

„Wir liegen voll im Zeitplan, aus heutiger Sicht ist der geplante Fertigstellungstermin im Mai 2015 gesichert“, sind sich die beiden einig. Durch den Neubau des Lehr- und Wirtschaftsbetriebes wird die Qualität der Ausbildung weiter gehoben.

Bau nach EU-Biorichtlinie ausgerichtet

Neben dem Schulungsgebäude, an das sich Maschinenhalle und Futterlager anschließen, werden eine Reithalle sowie die Stallgebäude für Pferde, Schafe, Ziegen, Schweine und Rinder errichtet. Ergänzt wird die Anlage durch Fahrsilo, Festmistlager und Waschplatz sowie einen großzügigen, zentralen Innenhof, um den die Baukörper angeordnet sind.

Der Bau ist nach EU-Biorichtlinie auf Energie- und Lebensmittelautarkie für die 110 Schüler und 30 Mitarbeiter ausgerichtet. Generalplaner ist die Firma Pichler & Traupmann Architekten ZT GmbH. Die Gesamtbaukosten belaufen sich auf 4,8 Millionen Euro.