Heiligenbrunn

Erstellt am 19. Oktober 2016, 06:04

von BVZ Redaktion

Weltrekord! Stifter zerbricht 23 Platten. Karl Stifter aus Heiligenbrunn ist ab sofort Weltrekordhalter. Mit nur einem Schlag zerbrach der Chef des Güssinger Taekwondo-Vereins insgesamt 23 Gasbetonplatten.

Stolz auf den Obmann, stolz auf den Verein. Karl Stifter vom Taekwondo Verein Güssing freute sich nach dem Weltrekordversuch über zahlreiche Gratulationen aus aller Welt. Foto: zVg  |  BVZ

Karl Stifter vom Taekwondo Verein Güssing bei seine Weltrekordversuch.  |  zVg, zVg

Samstagabend im Taekwondo Verein Güssing. Die Vereinsmitglieder blicken gebannt auf Obmann Karl Stifter, der im Alter von 59 Jahren vor ihnen auf einer Heurigenbank steht – vor ihm liegen 23 Gasbetonplatten zu einem Turm aufgeschlichtet. Im Raum herrscht atemlose Stille.

Einmal „täuscht“ Stifter einen Schlag an, ehe ein lauter Schrei, gefolgt vom Bersten der Gasbetonplatten ertönt: Es ist geschafft, die Gemeinde Heiligenbrunn und der Bezirk Güssing haben einen frisch gebackenen Weltrekordhalter.

„Konzentration ist dabei das Wichtigste“

Durch Zufall hatte Karl Stifter, Obmann des Güssinger Taekwondo Vereins, ein Video des Russen Olaf Malutschenko gesehen, der mit 20 gebrochenen Steinen von 2009 bis zur Vorwoche Weltrekordhalter war. „Ich habe mir das Video ein paar Mal angesehen und mir gedacht, das schaffe ich auch“, erzählt Stifter.

Im Gegensatz zum Russen schaffte es der 59-Jährige außerdem ohne „eingesprungenen Schlag“, also rein mit seiner Muskelkraft. „Und jeder Menge Konzentration, das ist das Um und Auf“, weiß Stifter. „Wenn ich nicht richtig treffe, dann besteht die Gefahr eines offenen Knochenbruches.“

Direkt nach seinem Weltrekord stellten sich die Vereinsmitglieder von Stifter als erste Gratulanten ein, danach trudelten auch Gratulationen aus Brasilien und Venezuela ein. Mehr als sein Weltrekord zählt für Stifter allerdings der Zusammenhalt im Verein: „Mir ist Freundschaft ganz wichtig und dass unsere Mitglieder mit Freude zum Training kommen. Schließlich sind wir auch privat ein Team.“