Wörterberg

Erstellt am 03. November 2016, 05:57

von Carina Fenz

Josef Reichart: Wirt mit 86 Jahren. Wiedereinsteiger! Josef Reichart war bereits zehn Jahre in Rente. Jetzt startet der Wirt mit 86 Jahren hinter der Schank wieder voll durch.

Wirt Josef Reichart schnapst sich täglich mit Erich Marth und Erich Kapfer ein Bummerl aus.  |  Carina Ganster

Zehn Jahre lang genoss Josef Reichart aus Wörterberg seinen Ruhestand als Gastronom. Das war bis vor einigen Wochen auch noch so. Jetzt steht der 86-jährige aber wieder hinter der Schank in seinem Wirtshaus, dass 1908 im Familienbesitz ist, und bedient seine Gäste mit Leib und Seele, zwar etwas langsamer und gelassener als in jungen Jahren aber „ein bissi was geht schon noch, damit ich jung bleibe“, schmunzelt Herr Reichart.

Dass er mit seinem Alter noch einmal ein Wirtshaus führen wird, hätte er sich, bis vor einigen Wochen nicht geglaubt.

Eine große Familie hält zusammen. Familienoberhaupt Josef Reichart (m.) mit Enkelin Isabella, Enkelin Jessica, Tochter Berta, Urenkerl Fabian, Sohn Josef, Tochter Helga, Andrea und Sohn Erich. Foto: Carina Ganster  |  Carina Ganster

Tochter Helga übernahm nämlich vor zehn Jahren das Dorfwirtshaus von ihrem Vater und konnte überraschend im Herbst in den Ruhestand gehen. „Der Vati wollte dann aber nicht, dass das Lokal verpachtet oder gar verkauft wird und so hat er sich dazu entschieden, wieder selbst Hand anzulegen“, erklärt Tochter Helga, die trotz Ruhestand jetzt auch keine Ruhe geben kann.

„Wir sind eine große Familie und gemeinsam mit meiner Schwester Berta und dem Rest der Bande unterstützen wir unseren Papa bei der Arbeit natürlich gerne. Das Gasthaus ist sein Leben und das soll auch so bleiben, deshalb wollen wir ihn auch unterstützen“, erzählt die ehemalige Dorfwirtin.

Wenn der Herr Reichart gerade nicht hinter der Bar seine Gäste verwöhnt, dann werden sie davor unterhalten. „Das hat man als Wirt im Blut“, spielt Reichart die tägliche Kartenrunde mit seinen beiden Freunden an. „Arbeit uns Kartenspielen hält jung und der selbstgebrannte Schnaps natürlich auch“, schmunzelt Reichart.