Erstellt am 30. Oktober 2013, 09:10

WSO: Drei Anwärter auf Chef-Posten. Vor Hearing / Ute Wagner, Klaus Grabenhofer und ein Wiener namens Schmidt stehen am 5. November dem Stadtrat Rede und Antwort.

Von Michael Pekovics

OBERWART / Von knapp 30 Bewerbern für den Posten als WSO-Geschäftsführer (Wirtschaftsservice Oberwart) sind drei übrig geblieben. Wie Recherchen der BVZ ergaben, handelt es sich dabei um Ute Wagner, Klaus Grabenhofer aus St. Martin in der Wart und einen Wiener namens Schmidt.

Das Hearing findet am 5. November statt. Die drei Bewerber werden sich jeweils rund eineinhalb Stunden den Fragen der Stadträte stellen müssen. Geleitet wird das Hearing von Michael Schermann, der derzeitige WSO-Chef Josef Kinzl wird dem Hearing als Zuhörer beiwohnen.

Linzer und Gartner 

Hinter den Kulissen war zu erfahren, dass auch SPÖ-Gemeinderat Klaus Gartner und der ehemalige Inform-Geschäftsführer Thomas Linzer gute Chancen auf eine Einladung zum Hearing gehabt hatten. Ursprünglich war ja vorgesehen, dass es fünf Bewerber in die letzte Runde schaffen. Zu Redaktionsschluss war allerdings noch unklar, ob nun drei oder tatsächlich fünf Personen eingeladen werden. Offiziell will sich keiner der Verantwortlichen zur Angelegenheit äußern. Hinter vorgehaltener Hand war allerdings zu erfahren, dass wohl nur Wagner und Grabenhofer realistische Chancen auf den Posten haben. Hintergrund dürfte die hohe Gehaltsvorstellung des Wiener Bewerbers sein.

Wer letztlich neuer Chef der WSO und damit künftig für Betriebsansiedelungen und Standortentwicklung zuständig sein wird, liegt nun in der Hand des Stadtrates.