Erstellt am 16. Dezember 2013, 14:17

Zwei Frauen bei Frontalzusammenstoß schwer verletzt. Bei einem Frontalzusammenstoß nahe Sulz (Bezirk Güssing) sind Montag früh zwei Frauen schwer verletzt worden.

Eine 47-jährige Südburgenländerin wollte gegen 5.35 Uhr einen Lkw überholen. Dabei übersah sie den entgegenkommenden Pkw einer 20-Jährigen, es kam zum Zusammenstoß, berichtete die Landespolizeidirektion Burgenland. Beide Frauen, die sich alleine in ihren Fahrzeugen befunden hatten, wurden ins Krankenhaus gebracht.

Die Feuerwehr barg die schwer beschädigten Autos. Die Landesstraße 118 zwischen Sulz und Gerersdorf war währenddessen kurze Zeit gesperrt. Großes Glück hatte hingegen ein 28-jähriger Rumäne, der sich mit seinem Wagen am späten Sonntagabend auf der Ostautobahn (A4) mehrfach überschlug. Der Mann war mit seinem Pkw ins Schleudern gekommen, nachdem er laut Polizei im Augenwinkel einen "schwarzen Schatten" wahrgenommen hatte.

Das verunglückte Auto schlitterte noch etwa 20 Meter am Dach, ehe es zum Stillstand kam. Zur Bergung wurde die A4 eineinhalb Stunden gesperrt.