Erstellt am 09. August 2012, 07:18

Zwei Verdächtige Schlepper in U-Haft. Dass sie sich bisher gegenüber der Polizei schweigsam gaben, hat zwei im April dieses Jahres im Burgenland gefassten Schleppern wenig genützt: Ermittler wiesen den Männern im Alter von 30 und 54 Jahren bisher acht Schlepperfahrten nach.

 |  NOEN
Die Route der Schlepper führte von Ungarn über den Grenzübergang Heiligenkreuz (Bezirk Jennersdorf) nach Österreich. Für die Ungarn hatten am 12. April bei einer Fahrzeugkontrolle in Königsdorf (Bezirk Jennersdorf) die Handschellen geklickt. Im Kastenwagen, mit dem einer der Männer unterwegs war, befanden sich 15 Flüchtlinge. Die beiden sollen zusammen sechs Schlepperfahrten unternommen haben. Dem Älteren werden außerdem zwei weitere illegale Touren vorgeworfen.

Wenn sie gemeinsam unterwegs waren, seien die beiden stets gleich vorgegangen: "Einer ist in einem Vorausfahrzeug gefahren, der zweite hat das eigentliche Schlepperfahrzeug gelenkt", schilderte ein Ermittler. Insgesamt wird den Ungarn die Schleppung von 81 Personen - 64 kamen aus Afghanistan, 15 aus Pakistan und zwei aus Indien - zur Last gelegt. "Sie sind nicht geständig", sagte der Beamte.

Gegen die beiden Festgenommenen wurde in der Vergangenheit bereits in Tirol wegen eines anderen Delikts ermittelt. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Innsbruck wurden die Zwei in die Justizanstalt Innsbruck gebracht.