Erstellt am 17. Juli 2016, 22:03

EM-Aus für Österreichs U19. Österreichs U19-Fußballteam ist bei der EM-Endrunde in Deutschland ausgeschieden.

 |  APA (dpa)

Im letzen Gruppenspiel setzte es am Sonntagabend gegen Gastgeber Deutschland eine 0:3-Niederlage. Ein Unentschieden hätte Österreich zum Play-off-Spiel um einen Platz bei der U20-WM gereicht, ein Sieg den Halbfinaleinzug bedeutet. Mit dem Erfolg sicherte sich Deutschland den Play-off-Platz.

Nach der Pause gab es etwas mehr Torszenen. Zunächst köpfelte Verteidiger Maximilian Wöber nach einer Ecke knapp am Tor der Deutschen vorbei (47.), wenig später waren die Hoffungen des ÖFB-Nachwuchses auf das EM-Halbfinale aber so gut wie begraben. In der 50. Minute brachte Verteidiger Phil Neumann von Schalke 04 die Deutschen nach einer Freistoß-Flanke aus kurzer Distanz in Führung. Nur zwei Minuten später erhöhte Stürmer Cedric Teuchert von Nürnberg per Kopf auf 2:0.

Österreich musste nun offensiver werden, die besseren Chancen hatte aber Deutschland. Die DFB-Elf setzte mit dem 3:0 durch Gökhan Gül (87.) per Kopf auch den Schlusspunkt. In der 89. Minute vergab Philipp Malicsek aus kurzer Distanz noch die beste Chance des Spiels auf ein Tor von Österreich.