Erstellt am 20. April 2016, 14:37

13 Monate alter Bub mit heißem Wasser verbrüht. In einer Asylunterkunft in Villach ist am Mittwoch ein 13 Monate alter Bub mit heißem Wasser schwer verbrüht worden.

 |  NOEN, APA (Archiv/Schneider)

Die Mutter, eine 28-jährige Asylwerberin aus Russland war laut Polizei gerade dabei, Brei für ihren Sohn zuzubereiten. Sie stellte eine Tasse mit heißem Wasser auf einen Tisch. Das Kind stieß die Tasse um und erlitt schwere Verbrühungen am Oberkörper.

Der kleine Bub wurde zuerst mit der Rettung ins Landeskrankenhaus Villach und anschließend vom Rettungshubschrauber in die Uniklinik nach Graz geflogen. Dort wird er intensivmedizinisch betreut, wie eine Sprecherin auf APA-Anfrage mitteilte.

Fünf Prozent der Körperfläche des kleinen Buben seien verbrüht, es handle sich um eine zweitgradige Verbrühung. Das Kind sei schwer aber nicht lebensgefährlich verletzt.