Erstellt am 13. November 2014, 12:27

von APA/Red

14-jähriger wegen Vergewaltigung in U-Haft. Ein 14-jähriger Grazer sitzt seit Montag in U-Haft, weil er auf einer Toilette ein zehnjähriges Mädchen mehrmals vergewaltigt haben soll.

Einen diesbezüglichen Bericht der "Steirerkrone" hat die Staatsanwaltschaft Graz am Donnerstag bestätigt. Der nunmehr strafmündige Bursch hatte bereits vor einem Jahr eine Siebenjährige vergewaltigt, kurz danach soll es einen weiteren Übergriff gegeben haben.

Der Jugendliche hatte laut Staatsanwaltschaftssprecher Hansjörg Bacher am Montag eine Zehnjährige in einem Bus angesprochen, sie danach verfolgt und in einer öffentlichen Toilette vergewaltigt. Das Mädchen konnte danach die Polizei alarmieren, die den bereits amtsbekannten jungen Grazer noch in der Nähe des mutmaßlichen Tatortes festnahm. "Über ihn wurde eine 14-tägige U-Haft verhängt", so Bacher, das Landeskriminalamt sei nun mit den Ermittlungen befasst. Man werde ein psychiatrisches Gutachten sowie eine Persönlichkeitsstudie einholen, so Bacher.

Schüler nicht zum ersten Mal auffällig

Über den Zustand des Opfers gab es keine näheren Angaben. Geplant ist eine kontradiktorische Einvernahme, das heißt, Opfer und mutmaßlicher Täter sind dabei nicht im selben Raum. "Wir werden das durchführen, sobald das möglich ist", so Bacher. Der Grazer sei gerade erst strafmündig geworden, angesichts seines "Vorlebens" sitzt er in der Justizanstalt Graz-Jakomini.

Der Schüler hatte bereits vor etwa einem Jahr an einer Haltestelle ein siebenjähriges Mädchen angesprochen. Dann war er mit ihr in ein Einkaufszentrum gefahren und hatte sie dort auf einer Toilette missbraucht. Der Fall hatte damals für große Aufregung gesorgt. Weil der Bub damals noch nicht strafmündig war, blieb er auf freiem Fuß. Ihm wurde aber ein Erziehungshelfer zur Seite gestellt.

Nur zwei Tage nach der ersten Tat soll der Jugendliche laut "Steirerkrone" wieder ein Mädchen in einer Parkgarage sexuell attackiert haben. Damals war er über die Videoüberwachung identifiziert worden.