Erstellt am 05. August 2015, 16:41

15-Jährige auf Sommerrodelbahn in Kaprun tödlich verunglückt. Am Maiskogel in Kaprun (Pinzgau) ist am Mittwochmittag ein 15-jähriges arabisches Mädchen beim Sommerrodeln tödlich verunglückt.

 |  NOEN, APA (EXPA/ JFK)

Die junge Urlauberin war mit ihrer Familie auf der "Alpen-Achterbahn Maisiflitzer" unterwegs. Wie Albert Rattensperger von der Maiskogel Betriebs AG sagte, hätten Zeugen beobachtet, wie die junge Frau in einer leichten Kurve aus ihrem Schlitten kippte.

"Das ist eigentlich nur möglich, wenn sie sich während der Fahrt abgeschnallt hat. Offenbar versuchte sie, die Fahrt mit ihrem Handy zu filmen." Das Mädchen stürzte rund einen Meter tief auf eine Wiese und zog sich dabei tödliche Verletzungen zu. Wie schnell die 15-Jährige unterwegs war, sei nicht bekannt. "Theoretisch werden die Schlitten bis zu 40 km/h schnell, wenn die Bremse komplett entlastet wird", erklärte Rattensperger.

Die Fahrt selbst könne nur begonnen werden, wenn die Fahrgäste angeschnallt sind. "Die Gäste sind dabei mit einem Dreipunktgurt gesichert, wie in einem Auto."

Die Bahn wurde nach dem Unfall gesperrt und die Rodel beschlagnahmt. Gegen 14.30 Uhr wurde der "Maisiflitzer" nach mehreren Kontrollfahrten mit dem verunfallten Schlitten von der Staatsanwaltschaft aber wieder freigegeben. Die Polizei versucht derzeit, den genauen Unfallhergang zur klären. Die Familie der Verstorbenen wird vom Roten Kreuz betreut.