Erstellt am 24. April 2014, 17:11

2013 fast 870 "Ehrenmorde" in Pakistan. In Pakistan ist es im vergangenen Jahr nach Angaben der unabhängigen Menschenrechtskommission (HRCP) zu 869 sogenannten Ehrenmorden an Frauen gekommen.

Mindestens 56 weitere Frauen seien nur aus dem Grund getötet worden, dass sie in der männlich dominierten Gesellschaft ein Mädchen geboren hätten, teilte HRCP am Donnerstag bei der Vorlage des Jahresberichts 2013 mit. Die Kommission zeichnete ein düsteres Bild der Lage in dem mehrheitlich muslimischen Land. So seien bei mehr als 200 Angriffen auf religiöse Minderheiten 687 Menschen getötet worden.

Zusammenstöße in der Metropole Karachi hätten 3.218 Menschen das Leben gekostet. Bei 31 US-Drohnenangriffen in den Stammesgebieten an der afghanischen Grenze seien 199 Menschen getötet worden. Zu sogenannten Ehrenmorden zählen etwa Morde wegen außerehelicher Affären oder wegen Heirat ohne die Zustimmung der Eltern.