Erstellt am 28. Mai 2015, 12:00

von APA Red

30-Jährige soll Serienbrandstifterin sein. Einer Serienbrandstifterin ist die Brandgruppe des Landeskriminalamtes Wien auf die Spur gekommen.

 |  NOEN, APA (Polizei)

Eine 30-jährige Verdächtige soll seit Oktober 2013 in über zehn Fällen abgestellte Pkw in Brand gesetzt und so einen Schaden von mindestens 150.000 Euro verursacht haben. 19 Fahrzeuge wurden in den Bezirken Favoriten und Brigittenau beschädigt. Am Mittwoch wurde die Verdächtige festgenommen.

Die Fahrzeuge wählte die mutmaßliche Täterin scheinbar ohne ein bestimmtes Schema aus und so gingen Modelle verschiedenster Marken und Preissegmente in Flammen auf.

Das Vorgehen der Frau sei dabei jeweils recht simpel gewesen. Zumindest bei den Tatzeiten gab es Übereinstimmungen, sagte Polizeisprecher Patrick Maierhofer. So war die Verdächtige, die in Favoriten gemeldet ist und ohne offizielle Beschäftigung war, oft spät in der Nacht tätig. Die Brände wurden demnach zwischen 2.00 und 3.00 Uhr gemeldet, sagte Maierhofer.

Das Motiv für die Straftaten war noch unbekannt, denn die Verdächtige war bisher zu keiner Aussage bereit. Unbekannt war so auch, wieso die 30-Jährige die ihr angelasteten Brandstiftungen nur in ihrem Heimatbezirk und im weiter nördlich gelegenen Brigittenau, wo sie auch festgenommen wurde, verübt hatte.

Dort wurde am Sonntag, dem 24. Mai, die letzte Tat verübt, als kurz nach 2.00 Uhr ein Wagen in der Treustraße angezündet wurde. Die Beschuldigte befindet sich in Haft.