Erstellt am 28. Juni 2014, 18:27

47-Jährige nach Brand gestorben. Eine 47-Jährige ist am Samstag nach einem Wohnungsbrand in Lienz in Osttirol im Krankenhaus verstorben.

Die Frau hatte am Herd Speisen zubereitet und sich währenddessen im Wohnzimmer niedergelegt, sagte LKA-Ermittler Markus Hammerl. Ein Verdacht auf Fremdverschulden bestehe nach derzeitigem Stand nicht, meinte der Beamte.

Die Tirolerin sei "massiven Rauchgasen" ausgesetzt gewesen. Laut dem Landeskriminalamt wurde eine Obduktion der Leiche angeordnet. Die Frau war von der Feuerwehr Lienz aus ihrer in Vollbrand geratenen Wohnung im ersten Stock eines Einfamilienhauses per Drehleiter durch das Fenster geborgen worden.

Nachbar bemerkte Brand

Den Rettungskräften gelang es, unter Atemschutz zu der eingeschlossenen Frau vorzudringen. Anschließend wurde die 47-Jährige mit der Rettung in das Krankenhaus Lienz gebracht, wo sie wenig später starb.

Der Brand war von Nachbarn gegen 8.00 Uhr bemerkt worden. Beim Eintreffen der Feuerwehr war bereits der gesamte erste Stock in Flammen gestanden. Auch ein Holzanbau im hinteren Bereich des Einfamilienhauses in der Albin-Egger-Straße hatte Feuer gefangen.

Die Feuerwehr war mit sechs Fahrzeugen und 54 Mann im Einsatz. Die Wohnung brannte vollkommen aus.