Erstellt am 04. Februar 2016, 09:43

60. Opernball feiert mit Placido Domingo. Zum 60. Mal nach Ende des Zweiten Weltkrieges geht am Donnerstag der Wiener Opernball über die Bühne. Zum Jubiläum konnte der spanische Tenor Placido Domingo für die Eröffnung gewonnen werden. Für Organisatorin Desiree Treichl-Stürgkh ist es der letzte Ball, sie hat im Vorfeld ihren Rückzug erklärt.

 |  NOEN, APA (Hochmuth)

An der Spitze des offiziellen Österreichs kommt Bundespräsident Heinz Fischer, heuer zum letzten Mal als Staatsoberhaupt. Bundeskanzler Werner Faymann (SPÖ) wird genauso mit dabei sein wie Vizekanzler Reinhold Mitterlehner (ÖVP). Richard Lugner bringt als Stargast die amerikanische Schauspielerin Brooke Shields.

Alain Delon muss nach einem Schwächeanfall seine Teilnahme am diesjährigen Opernball absagen. "Delons Kardiologe erklärte den Schauspieler für nicht reisefähig", hieß es seitens des Managements gegenüber der APA. Als Ersatz kommt nun sein Sohn Anthony Delon, der ebenfalls Schauspieler ist.

"Es ist sehr schade, dass Monsieur Delon nicht kommen kann. Jedoch haben wir Verständnis dafür, er ist ja immerhin schon 80 Jahre alt, da muss man mehr aufpassen. Gesundheit geht vor", sagte Gastgeber Florian Wess. Anthony Delon ist übrigens die Ex-Liebe von Richard Lugners Stargast Brooke Shields. "Ein Treffen der beidem am Opernball ist nicht ausgeschlossen", munkelte das Management.

Im Anflug ist dafür der zweite Gast der Unternehmer-Familie Wess. Dschungelcamperin Helena Fürst sollte noch am Vormittag in Wien landen.