Erstellt am 17. Juli 2015, 09:33

von APA Red

670.000 Österreicher leiden unter Übergewicht. Rund 670.000 Österreicher - neun Prozent der Bevölkerung - fühlen sich zu dick. Das ist das Ergebnis einer IMAS-Umfrage unter 8.000 Personen, die ihr eigenes Empfinden wiedergegeben haben.

 |  NOEN, APA (Symbolbild)

Insgesamt 37 Prozent der Österreicher haben häufig auftretende Schmerzen oder gesundheitliche Probleme. Unter ihnen sind 25 Prozent, die unter maximal zwei Beschwerden leiden. Neun Prozent müssen sich mit drei, vier oder fünf herumschlagen, drei Prozent müssen fünf oder mehr ertragen.

Neben dem Übergewicht zählen Gelenkschmerzen, Schlafstörungen, Bluthochdruck und Kopfschmerzen zu den häufigsten Leiden der Österreicher. Rechnet man allerdings zu den ständigen Beschwerden auch die zumindest hin und wieder auftretenden dazu, stehen Kopfschmerzen und Migräne an erster Stelle.

Fast jeder Zweite - konkret 47 Prozent - klagt darüber. Etwa vier von zehn - exakt sind es 42 Prozent - liegen zumindest hin und wieder schlaflos im Bett. 34 Prozent sind zuweilen mit Nervosität und Stresserscheinungen konfrontiert. Auf den letzten Plätzen der insgesamt zehn gesundheitlichen Beeinträchtigungen umfassenden Liste rangieren Allergien, sowie Venenprobleme, Krampfadern, schwere Beine und zu hoher Cholesterinspiegel.

Gesundheit und Wellness hat - nicht ganz unerwartet - bei den Österreichern einen hohen Stellenwert: 68 Prozent interessieren sich zumindest einigermaßen für Informationen darüber. Unter ihnen sind 27 Prozent, die darauf besonders großes Augenmerk legen. Für Frauen und Personen mit höherer Bildung hat das Thema überdurchschnittliche, für junge Paare ohne Kind sowie Personen unter 30 unterdurchschnittliche Bedeutung.