Erstellt am 31. Oktober 2014, 13:58

von APA Red

79 Veranstaltungen in Grafenegg 2015. Mit 79 Veranstaltungen an 25 Spieltagen wartet das Programm der neunten Sommersaison in Grafenegg auf. Es wurde am Freitag vom künstlerischen Leiter Rudolf Buchbinder, Geschäftsführer Paul Gessl und Landeshauptmann Erwin Pröll vorgestellt.

Präsentierten das Programm von "Grafenegg 2015": Der Composer in Residence Matthias Pintscher, der Künstlerische Leiter Prof. Rudolf Buchbinder und Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll (v.l.n.r.).  |  NOEN, NLK/Johann Pfeiffer
Den Anfang macht dabeit die traditionelle Sommernachtsgala (18./19. Juni), Composer in Residence ist Matthias Pintscher. Bei der von Barbara Rett moderierten Gala mit dem Tonkünstler-Orchester Niederösterreich wirken Mezzosopranistin Elisabeth Kulman, Tenor Piotr Beczala und die Geigerin Julia Fischer unter der Leitung von Yutaka Sado, der ab Herbst 2015 als Chefdirigent auf Andres Orozco-Estrada nachfolgen wird.

Youth Orchestra beschließt die Sommerkonzerte

Themen-Abende wie "Capriccio Italien", "Viva Espana!" und "Große deutsche Opernchöre" bestimmen den Musik-Sommer (27. Juni bis 8. August). Am Pult stehen u.a. Dirigenten wie Jun Märkl und Claus Peter Flor. Einen Stilmix aus Klassik, Jazz und Pop präsentiert das Ensemble German Brass am 18. Juli. Im Prelude sind die beiden österreichischen Ausnahmemusiker Georg Breinschmid und Thomas Gansch zu erleben.

Am Samstag darauf begleitet die NDR Radiophilharmonie Hannover die weltberühmten King's Singers beim Blättern durch das "Great American Songbook", einem Streifzug durch Klassiker des Jazz und Swing.

Nach einem barocken Abend mit dem Concerto Köln schließt das European Union Youth Orchestra die Sommerkonzerte mit einem Tschaikowski-Abend.

Auch Orffs "Carmina Burana" stehen am Programm

Mit der Uraufführung der Eröffnungsfanfare von Matthias Pintscher, der für diese Saison als Composer in Residence gewonnen wurde, startet das Musikfestival am 14. August.

Auf dem Programm stehen auch die "Skythische Suite" von Sergej Prokofjew und "Carmina Burana" von Carl Orff unter der Leitung von Orozco-Estrada. Als Solisten wirken Daniela Fally (Sopran), Toby Spence (Tenor) und Michael Volle (Bariton). Der Wiener Singverein und die Wiener Sängerknaben sind zu Gast.

Die vier Festival-Sonntage bis zum 6. September werden von Matineen eingeläutet, bei denen u.a. Anne-Sophie Mutter, The Philharmonics und Buchbinder zu erleben sind. Drei Doppelkonzerte international renommierter Orchester - das Israel Philharmonic Orchestra unter Zubin Mehta, das Boston Symphony Orchestra unter Andris Nelsons und die Berliner Philharmoniker unter Sir Simon Rattle - verleihen dem Veranstaltungsreigen eine besondere Note.

"Grafenegg ist Botschafter für Niederösterreich geworden"

Das Tonkünstler-Orchester steht mit fünf Abendkonzerten auf dem Programm. Gespielt werden Werke u.a. von Brahms, Beethoven und Dukas. Pintscher wird zudem am 30. August das Tonkünstler-Orchester mit seinem "Chute d'etoiles. Hommage à Anselm Kiefer" dirigieren.

"Grafenegg ist so etwas wie ein standfester und pointierter Botschafter Niederösterreichs geworden", hob Pröll die Bedeutung des international etablierten Festivals hervor. Seit Beginn im Jahr 2007 hat sich die Besucherzahl von 15.000 auf 45.000 verdreifacht. Die 300.000-Marke der Gäste aus allen Jahren soll heuer geknackt werden. Für Buchbinder stellt die Beibehaltung der Qualität weiterhin die Maxime dar.

Budgettechnisch stehen der Grafenegg Kulturbetriebsgesellschaft m.b.H. 7,4 Millionen Euro zur Verfügung. Davon steuert das Land NÖ 3,6 Mio. Euro bei, weitere 3,6 Mio. Euro werden durch Sponsoren und Einnahmen aus Kartenverkauf und Vermietung gedeckt. Die EU schießt Fördermittel in der Höhe von 200.000 Euro zu.