Erstellt am 07. Juli 2014, 20:01

8 Verkehrstote in der vergangenen Woche. Zwischen 30. Juni und 6. Juli 2014 starben auf Österreichs Straßen acht Menschen bei Verkehrsunfällen.

 |  NOEN
In der Vergleichswoche 2013 waren es 19 Verkehrstote. Vom 1. Jänner bis zum 6. Juli 2014 gab es in Österreich 243 Verkehrstote.
 
Die Opfer in der vergangenen Woche waren vier Pkw-Insassen, ein Motorrad-Lenker, ein Radfahrer, ein Fußgänger und ein Fahrgast einer Straßenbahn. Der Fahrgast stürzte beim Aussteigen aus der Straßenbahn und kam dabei ums Leben. Ein Motorradfahrer kam bei einem Zusammenstoß mit einem alkoholisierten Pkw-Lenker ums Leben.

Zwei der acht Unfälle waren Alleinunfälle, drei Verkehrstote waren ausländische Staatsangehörige.
 
Am Wochenende, von Freitag bis Sonntag (Ferienbeginn in Kärnten, Oberösterreich, Salzburg, Steiermark, Tirol und Vorarlberg) kam es zu fünf tödlichen Verkehrsunfällen, zu Ferienbeginn 2013 verunglückten neun Verkehrsteilnehmer tödlich.

Drei Verkehrstote in Niederösterreich

Die tödlichen Unfälle in der Vorwoche ereigneten sich auf Bundesstraßen (4), Landesstraßen (2) und Gemeindestraßen (2). Drei Verkehrstote mussten in Niederösterreich beklagt werden, zwei in Oberösterreich, je einer in Kärnten, Steiermark und Wien.

Vermutliche Hauptunfallursache war in zwei Fällen nicht angepasste Fahrgeschwindigkeit und in je einem Fall lagen Vorrangverletzung, Unachtsamkeit und Alkoholisierung vor. Bei drei Unfällen lagen andere Fahrfehler vor bzw. konnte die Ursache bisher nicht ermittelt werden.
 
Vom 1. Jänner bis 6. Juli 2014 gab es im österreichischen Straßennetz 243 Verkehrstote (vorläufige Zahl), im Vergleichszeitraum 2013 waren es 206 und 2012 249 Verkehrstote.