Erstellt am 10. August 2014, 16:39

83-Jährige feuerte auf Neffen und erschoss sich. Ein Familiendrama hat am Sonntag in Pasching (Bezirk Linz-Land) für eine 83-jährige Frau tödlich geendet: Im Streit schoss sie mit einem Revolver zuerst ihrem 28-jährigen Neffen in den Rücken und richtete die Waffe dann gegen sich selbst.

Ein Streit zwischen einer 83-jährigen Frau und ihrem 28-jährigen Neffen eskalierte, im gemeinsamen Haus schoss sie zuerst ihm in den Rücken und dann sich selbst in den Kopf. Die beiden wurden schwer verletzt in Krankenhäuser eingeliefert, die Tante starb wenig später. 

Kurz vor Mittag wurde die Auseinandersetzung so heftig, dass die 83-Jährige zu einem Revolver griff und auf den Neffen feuerte. Er entriss ihr noch die Waffe und flüchtete ins Freie, wo er sie in eine Wiese warf. Die Frau kam später in den Garten nach, nahm den Revolver wieder an sich, ging zurück ins Haus und sperrte hinter sich zu. Dann richtete sie sich selbst. Das alarmierte Sondereinsatzkommando Cobra brach schließlich die Haustür auf und fand die Schwerverletzte.

Sie und ihr Neffe wurden in Spitäler gebracht. Die Ärzte konnten die Pensionistin nicht mehr retten. Der 28-Jährige wurde am Nachmittag im UKH Linz notoperiert. Er befand sich anschließend in einem kritischen, aber nicht lebensbedrohlichen Zustand.

Laut Nachbarn sollen die beiden immer wieder gestritten haben. Die Polizei-Pressestelle Oberösterreich konnte das auf Anfrage nicht bestätigen. Es seien noch weitere Ermittlungen nötig, zudem werde der Neffe erst einvernommen. Wie viele Schüsse die betagte Frau abgegeben hat, stand vorerst ebenfalls nicht fest.