Erstellt am 05. August 2014, 16:32

Auffahrunfall zwischen Sattelzug und Kleinbus. Am Dienstag gegen 13:45 Uhr wurde die FF Wiener Neustadt zu einer Autobahnmenschenrettung nach einem Lkw Unfall auf die Südautobahn Richtung Graz gerufen. Die Aufräumarbeiten sind noch in vollem Gange.

 |  NOEN, Einsatzdoku.at
Zwischen dem Knoten Wiener Neustadt und Seebenstein kam es zu einem Zusammenstoß zwischen einem Sattelzug und einem Kleinbus. Sowohl der Lkw, als auch der Kleinbus wurden nach dem Zusammenstoß in den Graben geschleudert.



Ersten Erhebungen zufolge soll sich der Kleinbus auf dem Pannenstreifen befunden haben, ehe er vom Lkw übersehen und frontal im Heckbereich gerammt wurde.

Lenker nicht eingeklemmt, umfangreiche Aufräumarbeiten

Beim Eintreffen des ersten Fahrzeuges der FF Wiener Neustadt konnte Entwarnung gegeben werden. Keiner der beiden Lenker war im Fahrzeug eingeklemmt. Beide Lenker wurden vom Roten Kreuz, mit Verletzungen unbestimmten Grades, ins Krankenhaus gebracht.

Als Erstmaßnahme musste die Feuerwehr auslaufenden Diesel des Lkw auffangen. Weiters wurde der noch im Tank befindliche Diesel abgepumpt.

Für die umfangreichen Bergungsarbeiten des Sattelzuges sowie dem Kleinbus wurde das 50-Tonnen-Kranfahrzeug (stationiert bei der FF Wiener Neustadt) auf die A2 beordert. Die Bergungsarbeiten des Sattelzuges sind noch voll im Gang.

Verzögerungen im Abendverkehr erwartet

Diese werden laut ersten Einschätzungen noch ca. 1,5 Stunden andauern. Nach der Bergung muss von einer Firma das Erdreich abgetragen werden, da Diesel ins Erdreich einsickerte. Die beiden linken Fahrspuren sind für den fließenden Verkehr frei.

Aufgrund des mittlerweile einsetzenden Abendverkehrs kommt es jedoch zu Verzögerungen aufgrund des Staus, der mittlerweile mehrere Kilometer zurückreicht.