Erstellt am 26. August 2014, 18:09

von APA Red

Abbas verkündete Waffenruhe. Palästinenserpräsident Mahmoud Abbas hat eine neue Waffenruhe im Gaza-Krieg verkündet.

Die Feuerpause zwischen Israel und den militanten Palästinensern solle um 19.00 Uhr Ortszeit (18.00 Uhr MESZ) in Kraft treten, sagte Abbas am Dienstagabend im TV. Die israelische Zeitung "Haaretz" berichtete, auch Israel habe der Waffenruhe zugestimmt, wenig später gab es eine offizielle Bestätigung Israels.

Angriffe waren ungeachtet der Entwicklungen fortgesetzt worden

Hamas-Sprecher Sami Abu Suhri hatte zuvor auch eine Einigung bestätigt. Er sagte aber, man warte noch auf die offizielle Ankündigung aus Kairo. Das israelische Nachrichtenportal "ynet" hatte ebenfalls einen israelischen Offiziellen als Quelle zitiert.

Israel und die Palästinenser hatten ihre Angriffe ungeachtet der bevorstehenden neuen Waffenruhe am Dienstag fortgesetzt.

Bei israelischen Luftangriffen starben in Rafah im Süden Gazas drei Menschen, sagte Ashraf al-Kidra, Sprecher des Gaza-Gesundheitsministeriums. Militante Palästinenser schossen eine Raketensalve auf Israel ab. Dabei wurden nach Medienberichten in einem israelischen Grenzort zum Gazastreifen ein Mensch getötet und drei weitere schwer verletzt.

Nach Ausbruch des jüngsten Gaza-Krieges Anfang Juli hatten sich beide Seiten im August mehrfach auf Feuerpausen geeinigt. Nach dem Scheitern von Verhandlungen in Kairo war der Konflikt allerdings mit noch größerer Härte weitergegangen.

Kämpfe seit israelischer Militäroffensive am 8. Juli

Die blutige Konfrontation um den Gazastreifen hatte am 8. Juli mit einer israelischen Militäroffensive begonnen, die als Reaktion auf anhaltenden Raketenbeschuss aus dem Palästinensergebiet erfolgte. Mit sechs weiteren Toten stieg die Zahl der palästinensischen Opfer am Dienstag, dem 50. Tag der Konfrontation, auf 2.137, darunter nach UNO-Angaben 491 Kinder und 253 Frauen. Auf israelischer Seite wurden 64 Soldaten, drei israelische Zivilisten und ein thailändischer Landarbeiter getötet.

Mit Luftangriffen auf Hochhäuser in der Stadt Gaza hatte Israel am Dienstag den Druck auf die bewaffneten Palästinensergruppen im Gazastreifen noch einmal verstärkt. In der Nacht auf Dienstag wurde ein 13-stöckiges Gebäude im Süden der Stadt Gaza am Mittelmeer bombardiert. Wenige Stunden zuvor hatte die israelische Luftwaffe einen Wohn-und Geschäftskomplex mit 100 Wohnungen und 150 Geschäften im Norden der Stadt mit zahlreichen Raketen beschossen und schwer beschädigt.

Auch militante Palästinenser setzten ihren Raketenbeschuss auf Israel fort. Militante Palästinenser im Gazastreifen feuerten jedoch am 50. Tag der israelischen Offensive erneut eine Raketensalve auf mehrere israelische Städte ab. Auch in Tel Aviv heulten die Warnsirenen.