Erstellt am 07. April 2014, 18:09

Alberto Contador siegte zum Auftakt im Baskenland. Der Spanier Alberto Contador hat auch in seinem vierten Etappenrennen der Saison seine gute Frühform unter Beweis gestellt. Der Sieger von Tirreno-Adriatico entschied am Montag nach einer Attacke im letzten Anstieg den ersten Abschnitt der Baskenland-Rundfahrt für sich. Es war der insgesamt fünfte Erfolg 2014 für den Ex-Tour-de-France-Sieger.

Der Radprofi des Teams Tinkoff-Saxo, der seinen dritten Erfolg nach 2008 und 2009 in diesem WorldTour-Rennen anstrebt, setzte sich nach 154 Kilometern um Ordizia mit 14 Sekunden Vorsprung auf seinen Landsmann Alejandro Valverde durch. Dieser hatte im letzten steilen Anstieg rund acht Kilometer vor dem Ziel eine Attacke lanciert, nur Contador vermochte ihm zu folgen.

Die vom Polen Michal Kwiatkowski (Gewinner der Algarve-Rundfahrt vor Contador) angeführten Verfolger (u.a. mit Ex-Tour-Sieger Cadel Evans) lagen etwas mehr als eine halbe Minute zurück. Der Steirer Georg Preidler (Team Giant), dem im Vorfeld Knieprobleme zu schaffen gemacht hatten, büßte 11:02 Minuten ein.