Erstellt am 06. Juni 2014, 11:10

"Allianz" Namensgeber für neues Rapid-Stadion. Versicherer "Allianz" hat die Namensrechte an der zukünftigen Heimstätte des SK Rapid erworben.

Der Bau des "Allianz Stadions" anstelle des derzeitigen Hanappi-Stadions könnte schon im Sommer beginnen und soll bis 2016 abgeschlossen sein. Details sollen am 10. Juni bei einer Mitgliederversammlung in der Wiener Stadthalle bekannt gegeben werden. 

"Das Allianz Stadion wird das modernste Stadion Österreichs mit einem klugen Besucherkonzept und einer eindrucksvollen Architektur - mit Verbesserungen für die Anrainer", versprach Rapids General Manager Werner Kuhn anlässlich der Bekanntgabe der Partnerschaft mit der weltweit tätigen Versicherungsgruppe, die u.a. auch Namensgeber von Bayern Münchens Heimstadion ist.

Mit dem Neubau beauftragt werden soll das österreichische Bauunternehmen Strabag. Ob die Arbeiten schon in diesem Sommer beginnen und Rapid deshalb für zwei Saisonen ins Happel-Stadion ausweicht, muss bis spätestens 26. Juni feststehen. Einen Tag später beginnt nämlich der Abo-Verkauf für die neue Saison.

Rapid betonte, dass noch Hürden zu nehmen seien. "Ziel war und ist es, alle von uns beeinflussbaren und noch offenen bürokratischen Abläufe in den kommenden Wochen zu finalisieren", betonte Rapid-Präsident Michael Krammer. Der Test gegen Celtic Glasgow am 6. Juli könnte somit zum Abschiedsspiel in "St. Hanappi" werden.

"Wir wissen, dass wir bis dahin noch keine formelle Baubewilligung haben werden", erklärte Krammer. "Aber da bei einem Neubau alle relevanten Widmungen eingehalten werden, sollte dieses Prozedere recht rasch abgeschlossen werden können", zeigte sich der Rapid-Präsident optimistisch.