Erstellt am 12. Dezember 2014, 15:14

von APA Red

Anklage gegen Julius Meinl. Der Banker Julius Meinl und vier weitere Beschuldigte sollen wegen einer fragwürdigen Sonderdividende der Meinl Bank angeklagt werden. Die Bank soll zu wenig Rückstellungen gebildet haben, um für die Risiken von Anlegerklagen vorzusorgen.

Das Justizministerium wird den Vorhabensbericht der Staatsanwaltschaft Wien genehmigen - und zwar auf Empfehlung des Weisenrates.

Neben Meinl sollen auch die Meinl-Bank-Direktoren Peter Weinzierl und Günter Weiß sowie zwei weitere Beschuldigte angeklagt werden.

Eigentlich wollte die von Christian Pilnacek geleitete Strafsektion den auf Anklage lautenden Vorhabensbericht nicht genehmigen - womit eine Weisung nötig geworden wäre.

Deshalb wurde der im Frühjahr von Justizminister Wolfgang Brandstetter (ÖVP) eingerichtete Weisenrat mit der Sache befasst. Dieser war für die Anklage, also wird sie der Ressortchef genehmigen, hieß es aus dem Ministerium zur APA.