Erstellt am 20. März 2015, 08:50

von APA/Red

Arbeiter auf Baustelle von 300 Kilo-Rohr verletzt. Bei einem spektakulären Unfall auf einer Baustelle in Innsbruck ist am Donnerstag ein Arbeiter schwer verletzt worden.

Ein rund 300 Kilogramm schweres Teil eines Tiefenbohrers hatte sich gelöst, war nach Angaben der Polizei zunächst auf einen Betonmischwagen gestürzt und hatte dann den 33-Jährigen eingeklemmt. Der Verunglückte musste in der Klinik notoperiert werden.

Das 6,5 Meter lange Metallrohr war an einem Haken eines Großdrehbohrgerätes befestigt. Als das Metallrohr zu Boden gekippt werden sollte, löste es sich aus vorerst unbekannter Ursache.