Erstellt am 16. März 2015, 09:17

von APA/Red

AUA-Maschine musste zurückkehren. Eine Passagiermaschine der AUA auf dem Weg in die Kurdenhauptstadt Erbil im Nordirak hat am Sonntag den Flug abgebrochen und ist nach Wien zurückgekehrt.

Die "aktuelle Lage im Irak" führte bei der AUA zu der Entscheidung. "Die Umkehr erfolgte noch vor Eintritt den türkischen Luftraum", sagte AUA-Sprecherin Sandra Bijelic der APA.

Bijelic gab an, dass auch die beiden für Montag angesetzten Flüge von und nach Erbil vorsorglich gecancelt worden sind. Erbil ist der Regierungssitz der Autonomen Kurdenregion im Nordirak, deren Kämpfer nur einige Dutzend Kilometer entfernt gegen die Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) kämpfen. Das Online-Portal des Flughafens Erbil wies am Montagvormittag bis auf die beiden AUA-Maschinen von und nach Wien vorerst keine Ausfälle von Flügen auf.

Die Austrian Airlines fliegt Erbil normalerweise täglich an. Zuletzt hatte die Lufthansa-Tochter im August 2014 die Flugverbindung in die nordirakische Stadt wegen der Angriffe der US-Luftwaffe für rund drei Wochen eingestellt.