Erstellt am 20. April 2015, 11:30

von APA/Red

Schlepper setzten zehn Personen aus. Schlepper haben am Sonntag insgesamt zehn Personen auf der Innkreisautobahn (A8) ausgesetzt.

Sie machten den fünf Jugendlichen und fünf Erwachsenen vor, dass sie in Deutschland seien. Das berichtete die Landespolizeidirektion Oberösterreich am Montag.

Die Polizei fand die Ausgesetzten nach einem Hinweis von Autofahrern im Bereich des Autobahnparkplatzes Murau-Ost im Gemeindegebiet von Utzenaich im Bezirk Ried im Innkreis.

Es handelte sich dabei um einen 19-Jährigen aus dem Irak, einen 26-Jährigen aus dem Iran und acht Männer aus Afghanistan im Alter von 15 bis 26 Jahren. Laut ihren Angaben wurden sie von den Schleppern aus Ungarn bis zu dem Parkplatz gebracht. Sie stellten Asylanträge und wurden in Erstaufnahmezentren gebracht.