Erstellt am 12. September 2016, 01:11

von APA Red

Tschechischer Präsident Zeman empfängt Hofer. Bundespräsidentschaftskandidat Norbert Hofer (FPÖ) feilt an seinem internationalen Profil. Am Montag (12:30 Uhr) wird er auf der Prager Burg vom tschechischen Präsidenten Milos Zeman empfangen.

 |  APA

"Wir haben ähnliche Ansichten, wenn es um die Migration geht", sagte Hofer dem tschechischen Radio. Als Mitglied des Präsidenten-Kollegiums wollte sich Hofer mit Auslandsreisen zurückhalten. 

Zeman ist der erste europäische Präsident, der den in seiner Eigenschaft als Dritter Nationalratspräsident reisenden FPÖ-Politiker empfängt. Hofer versucht mit seiner Visite Befürchtungen zu zerstreuen, Österreich würde unter seiner Präsidentschaft internationale Ächtung drohen. Auffallend milde zeigte er sich, was die auch von der FPÖ vehement bekämpften tschechischen Atomkraftwerke betrifft. Auf die Frage, ob er diesbezüglich gegen Tschechien vorgehen werde, sagte er, dies sei "keine Aufgabe für einen Präsidenten".