Erstellt am 06. Februar 2016, 20:47

Austria Wien übernahm mit Sieg in Grödig Tabellenführung. Mit einem 1:0-Erfolg in Grödig hat Austria Wien zumindest bis zum Sonntag die Tabellenführung der Fußball-Bundesliga übernommen.

 |  NOEN, APA

Salzburg reicht aber am Sonntag im Match bei der Admira ein Remis, um die Führung zurückzuerobern. Rapid zog mit einem 3:0-Heimsieg über Schlusslicht WAC punktemäßig mit Salzburg gleich. Sturm Graz kam in Altach nur zu einem 2:2, Mattersburg holte gegen Ried ein 3:3.

Für die Wiener Austria erzielte Alexander Gorgon nach einem Eckball in der 40. Minute per Kopf mit seinem zwölften Saisontor den einzigen Treffer der Partie. Für die Austria war es im sechsten Versuch der erste Sieg in Grödig überhaupt. Die Austria lieferte lange Zeit eine souveräne Vorstellung ab. Erst tief in der Nachspielzeit mussten die Gäste noch gehörig zittern. Ex-Austrianer Grubeck setzte den Ball nach einem Eckball knapp daneben, dann parierte Austria-Keeper Osman Hadzikic noch einen Kopfball von Ofosu.

Rapid Wien feierte nach einer schwachen ersten Hälfte gegen Schlusslicht WAC noch einen klaren 3:0-Sieg. Die ersatzgeschwächten Wiener gingen im Ernst-Happel-Stadion mit einem schmeichelhaften 0:0 zur Pause in die Kabine, sorgten danach aber mit sieben starken Minuten, in denen die Tore von Philipp Schobesberger (56.), Mario Pavelic (60.) und Matej Jelic (62.) fielen, noch für einen komfortablen Heimerfolg.

Der SV Mattersburg verhinderte mit viel Moral einen Fehlstart in die Frühjahrssaison. Die Burgenländer lagen im Heimspiel gegen die SV Ried Mitte der zweiten Halbzeit mit 1:3 zurück und hatten zudem nur noch zehn Mann auf dem Feld, schafften durch Tore von Nedeljko Malic (67.) und Manuel Prietl (71.) aber noch ein 3:3. Möschl hatte die Oberösterreicher mit der ersten Chance in Führung (5.) gebracht.

Den Mattersburger Ausgleichstreffer durch Markus Pink (21.) konterte nur wenig später Fröschl mit der neuerlichen Führung (24.). Nach dem Ausschluss von Michael Novak (41.) sah alles danach aus, dass Nico Antonitsch mit dem 3:1 (59.) die Partie entschied. Doch mit einer Energieleistung und einem Doppelpack innerhalb von vier Minuten rettete die Vastic-Elf noch einen Punkt.

Sturm Graz verhinderte gerade noch einen klassischen Fehlstart. Die Steirer holten am Samstag dank eines Tors von Thorsten Schick in der 93. Minute zum Auftakt der 21. Runde ein 2:2-Remis in Altach. Im Kampf um die drei fixen Europacupplätze konnten die Steirer nicht entscheidend punkten, die Altacher sind nach wie vor vier Punkte dahinter.

Gleich zum Frühjahrsstart gab es in der Cashpoint-Arena viele fragwürdige Situationen, darunter eine klare Fehlentscheidung zu Beginn. Eine übersehene Abseitsstellung und ein folgendes umstrittenes Handspiel von Christian Klem führte zu einem Elfmeter, den Martin Harrer souverän verwertete (4.). Galvao erhöhte auf 2:0 (11.). Den Grazern gelang durch Marko Stankovic (32.) der Anschlusstreffer und im Finish völlig zurecht noch der Ausgleich.